30.04.2021 15:45 |

Nach Unterhaus-Abbruch

„Das Ganze ist längst nicht überstanden“

Nach dem Abbruch der Unterhaus-Saison beginnt schon die Planung fürs nächste Spieljahr. Und da wollen viele Klubs am 19. Mai durchstarten, wenn das Kontakttraining wieder erlaubt sein soll. Die „Krone“ fragte bei den Regionalligisten nach - und hörte auch einige Skepsis durch.

Die Öffnungsschritte im Amateursport werden nahezu herbeigesehnt. Auch von Salzburgs besten Amateur-Fußballklubs in der Regionalliga. Nach der Absage der laufenden Meisterschaft soll so früh wie möglich mit der Vorbereitung auf die neue Saison begonnen werden. Die „Krone“ hörte sich um.

Start 19. Mai: Sobald es erlaubt ist, wollen viele mit dem Kontakttraining beginnen. Wie Heimo Pfeifenberger mit Grödig. Oder wie Abbruchmeister SV Kuchl. Wo Coach Helmlinger betont: „Die Pause war sieben Monate, da braucht man eine vernünftige Vorbereitung.“ Der Abbruch war für ihn logisch. „Alles andere wäre nicht zu verantworten gewesen.“ Für ihn auch klar: „Das Ganze ist längst nicht überstanden. Hoffentlich gibt‘s eine nächste Saison.“

Individuell wird trainiert
Darauf hofft auch die Austria, die ebenso am 19. Mai loslegen will wie St. Johann, Bischofshofen oder Anif. Dort sagt Obmann Schnöll aber auch: „Es gibt eine Info vom ÖFB. Aber solange keine Verordnung da ist, kann ich es nicht sicher sagen.“ Das betont auch BSK-Boss Reiter: „Die Rahmenbedingungen müssen passen.“ Das erlaubte Individualtraining am Platz wurde aber in Bischofshofen, Anif oder bei der Austria und Kuchl längst praktiziert.

Start 25. Mai: Der FC Pinzgau und der SAK wollen Dienstag nach Pfingsten auf den Platz zurück. Roman Wallner, Coach der Nonntaler, traut der Sache aber nicht so ganz. „Es kann sich in den kommenden Wochen so vieles ändern. Noch weiß keiner, wie oft sich die Spieler testen müssen.“

Start 31. Mai/1. Juni: Wals-Grünau mit Trainer Franz Aigner lässt sich noch Zeit. „Wir warten auf die genauen Richtlinien. Die Spieler haben April, Mai frei, zuvor gab es bis zu viermal die Woche Zoom-Training.“

Auch Seekirchen hat bei der Rückkehr auf den Rasen keinen Stress. Die Wallerseer geben ihren Jungs im Mai noch frei und wollen im Juni voll durchstarten.

Herbert Struber
Herbert Struber
Philip Kirchtag
Philip Kirchtag
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol