Stadthotels:

„Die Messen werden uns noch länger fehlen“

Die Regierung kündigt Lockerungen an. Alexandra Platzer vom Hotel Bayrischer Hof in Wels ist skeptisch: „Die Stadthotellerie hat wenig Perspektiven.“ Georg Steiner vom Linzer Tourismus ist optimistischer: „Geimpfte werden sich bald frei bewegen können.“

„Ich lebe zu 60 Prozent von deutschen Geschäftsreisenden, da kommt keiner“, sagt Alexandra Platzer. Events wie Messen werden trotz ersten Lockerungen noch länger fehlen, internationale Flüge bleiben eingeschränkt. „Für die Stadthotellerie, speziell im Businessbereich, wird das Eis immer dünner, wenn es so weitergeht.“

Zitat Icon

Solange die Grenzen nicht uneingeschränkt offen sind, haben wir keine Perspektiven. Ich habe 150 Betten, aber derzeit nur 10 Gäste.

Alexandra Platzer, Hotelbetreiberin in Wels

In Linz liegt der Geschäftstourismus derzeit bei einem Drittel von „normalen“ Jahren. „Es tut sich etwas, aber die Zahl rentiert sich auf Dauer nicht“, sagt Tourismusdirektor Georg Steiner. Die Staatshilfen bleiben wichtig. Er ist aber optimistisch: „Es werden immer mehr geimpft. Die sollen sich rasch frei bewegen können.“

Elisabeth Rathenböck
Elisabeth Rathenböck
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol