15.04.2021 13:00 |

Beratung ausgelastet

Depressionen und Ängste bei Studenten nehmen zu

Bibiane Freunberger-Rendl hat keine ruhige Minute mehr. Die Leiterin der psychologischen Studierendenberatung erlebt tagtäglich mit, wie stark Studenten mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen haben. Die Anfragen sind seit Ausbruch der Pandemie um ein Viertel angestiegen. Die Kapazitäten sind erschöpft.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Rund 17.000 Studierende zählt die Mozartstadt. Viele davon sahen die Uni noch nie von innen. Das Studentenleben, wie es vor Corona war, kennen sie nicht.

Laut einer aktuellen Studie der Donau-Uni Krems begleiten Ängste, depressive Verstimmungen und Schlafstörungen fast 50 Prozent der 18- bis 24-Jährigen. Im ersten Lockdown waren es noch 30 Prozent. Das deckt sich mit den Beobachtungen von Freunberger-Rendl: „Studierende haben besonders zu kämpfen, weil sie oftmals isoliert sind, Freundschaften auseinandergehen, sie ihre Jobs verloren haben und Zukunftsängste hegen.“ Viele waren wegen Geldnot dazu gezwungen, ins Elternhaus zurückzukehren. Es sei aber ein wichtiger Entwicklungsprozess für junge Menschen, sich von den Eltern abzugrenzen, auf Reisen zu gehen, ihre Freiheit zu genießen und durch Studi-Jobs selbst ihr Geld zu verdienen, informiert die Leiterin.

Die psychologische Beratungsstelle kämpft seit Jahren mit Budgetkürzungen. Nun wurden für Salzburg zwei weitere Stellen zugesagt. Sie werden über die Wirtschaftsuniversität Wien finanziert. Jedoch müssen Klienten, die eine Langzeittherapie benötigen, weiterhin an andere Psychologen überwiesen werden. Für längerfristige Therapien fehlen die Mittel.

Sophia Gruber

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)