31.12.2010 12:24 |

Golf-Krösus

Woods siegt zwar nicht mehr, kassiert aber am meisten

Tiger Woods hat trotz enormer finanzieller Einbußen wegen privater Turbulenzen einmal mehr das Jahr als bestverdienender Golfprofi beendet. Ohne ein Turnier gewonnen zu haben, führt der Weltranglistenzweite das vom Magazin "Golf Digest" erstellte Geld-Ranking mit 74,2 Millionen Dollar, das sind nicht ganz 56 Millionen Euro, an. Nur 1,73 Millionen Euro davon hat der 35-Jährige allerdings tatsächlich auf dem Platz eingespielt, der Rest sind Einnahmen aus Verträgen.

Dahinter folgen laut der Einschätzung des Magazins Woods' Landsmann Phil Mickelson, der es auf einen Verdienst von 30,32 Millionen Euro brachte, sowie der bereits pensionierte Arnold Palmer (USA/27,17 Millonen Euro), Greg Norman (AUS/22,64), Legende Jack Nicklaus (USA/19) und mit Jim Furyk (USA/17,8) ein weiterer noch aktiver Spieler. 2009 hatte es Woods auf 91,8 Millionen Euro gebracht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 05. Dezember 2020
Wetter Symbol

Sportwetten