27.10.2004 11:54 |

Lola!

Austropopper singen "Kinks"

Der Ostbahn Kurti hat's getan, STS haben's getan und natürlich auch Wolfgang Ambros konnte die Finger nicht davon lassen. Die Rede ist von österreichischen Cover-Versionen diverser Pop-Klassiker. Jetzt gibt's gleich eine geballte Version davon: "Lola!" - da covern sich Austropopgrößen von Ambros bis Wilfried durch die größten Hits der Kinks.
Natürlich dürfen da Songs wie "Dandy","Lola" oder "Sunny Afternoon" nicht fehlen. Klingt zwar beim erstenMal Reinhören ein bisschen seltsam, aber mit jedem Mal Anhörenwird die ganze Sache lustiger.
 
Die Höhepunkte
Einige der Highlights: Klaus Eberhartinger (EAV)singt Dandy und irgendwie kann man gar nicht anders, als dabeian den "Märchenprinz" zu denken. Schiffkowitz und Timischlvon STS geben den Namensgeber "Lola" zum Besten, Georg Danzerverwandelt "Waterloo Sunset" in einen "Korneuburg Sonnenuntergang",Ambros macht aus "Sunny Afternoon" ein gemütliches "Herumliegenin der Sunn" usw.
 
Ferner liefen...
Neben den eben Genannten dürfen auch noch Wilfried(seine zwei Songs "I gspür die zvü/You really got me"und "Am Grabe des Clowns/Death of a Clown" sind eher die Tiefpunkteder CD), Ulli Baer ("Miad vom Warten/Tired of Waiting"), Steinbäckervon STS ("Adabei"/"Dedicated follower of fashion" - eines derHighlights der CD), Hansi Lang ("Where have all the good timesgone") und Georgij Makazaria ("Auch wenn die Welt untergeht"/"Tillthe end of the day") mitmischen.
 
Musste das sein?
Zwei Kritikpunkte: wieso man anstelle des krächzendenWilfried nicht Kurt Ostbahn, Rainhard Fendrich oder zumindestPeter Cornelius zum Mitmachen bewegen konnte, bleibt ein Rätselund auch das Mitwirken von Ex-"Stahlhammer"-Frontman Georgij Makazarialässt einen verwundert zurück. Wenn man beim Neujahrskonzertin der Pause "Metallica" spielt, wäre das in etwa genauso,wie Makazarias Mitwirken in diesem Kreis von altgedienten Austropoppern.
 
Fazit: 8 von 10 modig angehauchten Wiederholungstätern

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter