24.03.2021 22:00 |

Seekirchen

Zug steckte nach Weichenstörung im Bahnhof fest

Im Frühverkehr ist es am Mittwoch Morgen bei den ÖBB im Flachgau zu erheblichen Verzögerungen gekommen. Weil eine Weichenstörung behoben werden musste, waren im Bahnhofsbereich von Seekirchen nur zwei Gleise durchgängig befahrbar.

Gleichzeitig blieb ein Nahverkehrszug genau auf einem dieser beiden Gleise aufgrund eines technischen Defekts direkt im Bahnhof liegen. Laut ÖBB-Sprecher Robert Mosser mussten alle Nahverkehrszüge deshalb zeitaufwendig im Bahnhof rangiert werden, um die Bahnsteige zum Ein- und Aussteigen der Passagiere anfahren zu können. Folge waren Verspätungen von bis zu 45 Minuten.

Die ÖBB waren um die schnelle Behebung bemüht. Trotz des Vorfalls gab es Lob von einigen Fahrgästen: Die Zugbegleiter erklärten offenbar jeden Schritt der notwendigen Verschubfahrten und entschuldigten sich mehrfach für die Verzögerungen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol