22-Jährige erstochen

Mord in Salzburg: Streit um Scheidung eskalierte

Österreich
22.03.2021 16:47

Es war ein Streit um die Scheidungsabsicht der 22 Jahre alten Rumänin, die in der Nacht auf Montag im Salzburger Schallmoos blutig und tödlich für die junge Frau endete. Wie berichtet, steht der 26 Jahre alte Ehemann der Frau unter dringendem Verdacht die zweifache Mutter mit einem Messer attackiert und mit mehreren Stichen getötet zu haben. Nach der Tat stellte er sich und gestand.

Die Beziehung des Paares war bereits seit Längerem zerrüttet, immer wieder hatte es Streit in der Vergangenheit gegeben, ebenso auch Auseinandersetzungen, die im Dezember in polizeiliche Anzeigen sowie Betretungs- und Annäherungsverboten gipfelten, hieß es seitens Polizeisprecherin Nina Laubichler gegenüber der APA.

Zitat Icon

Sie hat ihm die Tür geöffnet. Die Absicht, die Frau zu töten, hatte er dabei laut eigener Aussage noch nicht.

Polizeisprecherin Nina Laubichler

Kinder schliefen im Nebenraum
Die 22-Jährige wollte schlussendlich die Scheidung - am Sonntagabend kam der verdächtige Serbe erneut zur Wohnung der Frau, woraufhin ein neuerlicher Streit darüber eskalierte. „Sie hat ihm die Tür geöffnet. Die Absicht, die Frau zu töten, hatte er dabei laut eigener Aussage noch nicht“, so die Sprecherin. Im Zuge der Auseinandersetzung griff er jedoch zum Messer und stach mehrfach auf seine Noch-Ehefrau ein, während die Kinder - sieben Monate sowie drei Jahre alt - in einem Nebenraum schliefen. 

(Bild: Markus Tschepp)

Nach der Tat rief der mutmaßliche Täter zunächst das Kindermädchen an, ehe er die Wohnung verließ und zur Polizeiinspektion beim Hauptbahnhof fuhr. Dort stellte er sich und gestand die Tat. Kurz darauf entdeckten Polizisten die Leiche der 22-Jährigen in der Wohnung. Die Kinder wurden den Großeltern zur vorläufigen Betreuung übergeben.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele