20.12.2010 07:30 |

Veilchen geehrt

Liga-Trainer wählen Junuzovic zum "Spieler des Jahres"

Zlatko Junuzovic, Offensiv-Geist von Vizemeister FK Austria Wien und des Nationalteams, ist erstmals Österreichs "Fußballer des Jahres". Der 23-Jährige ging in der zum 27. Mal unter den zehn Trainern der Bundesliga durchgeführten Wahl (nicht zu verwechseln mit der "Krone"-Fußballerwahl, bei der die Fans zu Wort kommen, siehe Infobox) mit 15 Punkten Vorsprung als Sieger 2010 hervor. Auf den Ehrenplätzen landeten ÖFB-Legionär Christian Fuchs (FSV Mainz 05/13) und Roman Kienast (Sturm Graz/10).

"Das ist eine große Ehre. So einen Titel bekommt man nicht alle Tage. Ich bin etwas überrascht, aber sehr stolz darauf", sagte der Mittelfeldspieler, der 1992 wegen des Bürgerkriegs in seiner früheren Heimat Jugoslawien mit seinen Eltern und seiner Schwester als Flüchtling nach Kärnten gekommen war. Die Familie hatte sich damals in Kühnsdorf niedergelassen, von wo "Sladdi" seinen Weg zum Vorzeige-Profi antrat.

Preis erstmals seit 2002 wieder an Austrianer
Junuzovic, der Nachfolger von Rapid-Kapitän Steffen Hofmann ist, holte den "Titel" erstmals nach acht Jahren, seit dem Slowaken Vladimir Janocko (2002), wieder nach Favoriten. Er trug sich als insgesamt sechster Violetter (acht Erfolge) auf der Ehrentafel ein, die Ivica Vastic mit vier Wahlsiegen vor Herbert Prohaska (3) anführt. "Schneckerl" triumphierte jedes Mal im Austria-Dress. Vastic, Österreichs einziger WM- und EM-Torschütze auch mit violetter Spielervergangenheit, schaffte dies dreimal im Sturm- und einmal im LASK-Trikot.

Der Einzug des im Sommer 2009 von Austria Kärnten zur Wiener Austria gewechselten Junuzovic in den erlauchten Kreis der Jahresbesten - wählbar waren alle in der Bundesliga spielenden Akteure (aber keiner vom eigenen Verein) und im Ausland engagierten Österreicher - fiel eindrucksvoll aus. Vier der zehn Trainer setzten Junuzovic auf Platz eins, dazu kamen je zwei zweite und dritte Plätze. Nur Franz Lederer (SV Mattersburg) nannte den Austrianer nicht, sein Trainer Karl Daxbacher durfte ja nicht. Erste Plätze erhielten noch Fuchs (2), Hofmann und der slowakische Salzburg-Legionär Dusan Svento.

Auch Kapfenbergs Gregoritsch stolz auf Junuzovic
Mit Junuzovic freuten sich nicht nur seine Mitspieler, seine Trainer und alle Veilchen-Fans, sondern auch Werner Gregoritsch. "Ich habe ihn im Alter von zwölf Jahren in die Akademie zum GAK geholt", erzählte der Betreuer des Kapfenberger SV. Natürlich war für ihn sein Ex-Schützling 2010 die Nummer eins. "Er ist der Beste, weil er in einer spielerisch starken Mannschaft trotz seiner Jugend die Akzente setzt", meinte der Steirer.

Für Georg Zellhofer, den Coach von Schlusslicht LASK, ist Junuzovic der "Aufsteiger der Saison", der eine sehr gute Entwicklung gemacht habe. Er besitze hohe Laufbereitschaft und sei torgefährlich. Sturms Franco Foda und Paul Gludovatz von der SV Ried wählten ebenfalls den Austrianer. Der Deutsche bescheinigte ihm in diesem Jahr einen "großen Schritt nach vorn, in seiner Persönlichkeit und in seiner Art und Weise, wie er spielt". Er besitze noch großes Potenzial.

"Er spielt attraktiv, mit Leidenschaft"
Gludovatz, der Junuzovic auf dem Weg zum vierten Platz der U20-WM im Sommer 2007 unter seinen Fittichen hatte, sparte ebenfalls nicht mit Lob. "Er ist mehr als ein Spielgestalter geworden - mit zielorientierten Pässen und Toren. Er hat einen großen Schub nach vorne gemacht", betonte der Burgenländer. Junuzovic ist natürlich auch für seinen Trainer ein würdiger Sieger. "Er hat sich enorm entwickelt und das Gefühl, der Leader zu sein, das gibt ihm Auftrieb. Er spielt attraktiv, mit Leidenschaft und reißt die anderen mit", meinte Karl Daxbacher.

Rapid-Coach Peter Pacult, der Junuzovic auf Platz drei setzte, und Peter Schöttel (SC Wr. Neustadt) wählten Fuchs. "Er hat schon für den VfL Bochum gut gespielt und ist jetzt in einer starken Mainzer Mannschaft eine Stütze", lautete die Begründung von Pacult. "Er spielt in einer der besten Mannschaften in der Bundesliga eine tragende Rolle und bringt auch im Nationalteam gute Leistungen", gab Schöttel zu Protokoll.

Huub Stevens setzte auf Roman Kienast
Für Kienast entschieden sich "Bullen-Dompteur" Huub Stevens ("Ein effektiver Stürmer, der sehr mannschaftsdienlich spielt") und Mattersburg-Trainer Franz Lederer ("Er hat über das Ausland seinen Weg zurückgefunden, als man ihm die Qualität fast schon abgesprochen hat").

Walter Kogler von Aufsteiger Wacker Innsbruck gab Hofmann seine Stimme, weil er der wichtigste Spieler seiner Mannschaft sei. "Er bringt sehr viel auf dem Platz und auch außerhalb", erklärte der Kärntner. Und Daxbacher ("Kein Spieler überzeugte mich restlos") entschied sich für Dusan Svento, "weil er internationale Klasse repräsentiert".

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
17.10.
18.10.
19.10.
20.10.
21.10.
22.10.
Österreich - Regionalliga Ost
FC Mauerwerk
19.30
SC Wiener Neustadt
Österreich - 2. Liga
BW Linz
19.10
Floridsdorfer AC
SK Austria Klagenfurt
19.10
SV Horn
SKU Amstetten
19.10
SV Lafnitz
SK Vorwärts Steyr
19.10
SC Austria Lustenau
Young Violets FK Austria Wien
19.10
Wacker Innsbruck
Österreich - Regionalliga Ost
SC Neusiedl
19.00
SV STRIPFING
SK Rapid Wien II
19.00
SC Team Wiener Linien
FCM Traiskirchen
19.30
SV Mattersburg II
FC Marchfeld Donauauen
19.30
Bruck/Leitha
ASV Drassburg
19.30
ASK Ebreichsdorf
Österreich - Regionalliga Mitte
TUS Bad Gleichenberg
19.00
SC Kalsdorf
Sturm Graz A
19.00
ATSV Stadl-Paura
FC Wels
19.00
SC Weiz
UVB Vöcklamarkt
19.00
FC Gleisdorf 09
Deutschland - Bundesliga
Eintracht Frankfurt
20.30
Bayer 04 Leverkusen
Spanien - LaLiga
Granada CF
21.00
CA Osasuna
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Galatasaray
19.30
Sivasspor
Belgien - First Division A
Royal Excel Mouscron
20.30
FC Brügge
Russland - Premier League
Republican FC Akhmat Grozny
18.30
FC Lokomotiv Moskau
Ukraine - Premier League
FC Shakhtar Donetsk
18.00
Kolos Kovalivka
Österreich - Bundesliga
LASK
17.00
SV Mattersburg
SK Sturm Graz
17.00
FC Salzburg
SCR Altach
17.00
FC Admira Wacker Mödling
Österreich - 2. Liga
FC Liefering
14.30
SV Ried
FC Dornbirn 1913
16.00
FC Juniors OÖ
Österreich - Regionalliga Ost
Wiener Viktoria
16.00
Wiener Sportklub
SV Leobendorf
18.00
Admira Wacker II
Österreich - Regionalliga Mitte
Wolfsberger AC (A)
15.00
SV Ried II
Union Gurten
16.00
WSC Hertha
SV Allerheiligen
17.30
Asco Atsv Wolfsberg
USV Weindorf St. Anna am Aigen
19.00
Deutschlandsberger SC
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
15.30
VfL Wolfsburg
Werder Bremen
15.30
Hertha BSC
Fortuna Düsseldorf
15.30
1. FSV Mainz 05
FC Augsburg
15.30
FC Bayern München
1. FC Union Berlin
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Borussia Mönchengladbach
England - Premier League
Everton FC
13.30
West Ham United
Aston Villa
16.00
Brighton & Hove Albion
AFC Bournemouth
16.00
Norwich City
Chelsea FC
16.00
Newcastle United
Leicester City
16.00
Burnley FC
Tottenham Hotspur
16.00
Watford FC
Wolverhampton Wanderers
16.00
Southampton FC
Crystal Palace
18.30
Manchester City
Spanien - LaLiga
SD Eibar
13.00
FC Barcelona
Atlético Madrid
16.00
CF Valencia
CF Getafe
18.30
CD Leganés
RCD Mallorca
21.00
Real Madrid
Italien - Serie A
SS Lazio Rom
15.00
Atalanta Bergamo
SSC Neapel
18.00
Hellas Verona
Juventus Turin
20.45
Bologna FC
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
17.30
Dijon FCO
Stade Reims
20.00
Montpellier HSC
SCO Angers
20.00
Stade Brestois 29
FC Metz
20.00
FC Nantes
FC Toulouse
20.00
LOSC Lille
Olympique Nimes
20.00
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Antalyaspor
14.00
Genclerbirligi SK
Trabzonspor
16.30
Gazisehir Gaziantep FK
Basaksehir FK
16.30
Göztepe SK
MKE Ankaragucu
19.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
SC Heerenveen
RKC Waalwijk
18.30
Ajax Amsterdam
FC Twente Enschede
19.45
Willem II Tilburg
FC Utrecht
20.45
PSV Eindhoven
VVV Venlo
20.45
Vitesse Arnhem
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KRC Genk
KV Kortrijk
20.00
SV Zulte Waregem
KV Oostende
20.00
KAS Eupen
KAA Gent
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League 1
Olympiakos Piräus
18.30
OFI Kreta FC
Panaitolikos
19.00
AE Larissa FC
Russland - Premier League
FC Tambov
13.00
FC Ural Jekaterinburg
FC Spartak Moskau
15.30
FC Rubin Kazan
FC Zenit St Petersburg
18.00
FK Rostow
Ukraine - Premier League
Karpaty Lemberg
13.00
FC Lviv
FC Zorya Lugansk
16.00
SFC Desna Tschernihiw
Österreich - Bundesliga
Spusu SKN St. Pölten
14.30
FK Austria Wien
WSG Tirol
14.30
TSV Hartberg
SK Rapid Wien
17.00
Wolfsberger AC
Österreich - 2. Liga
Kapfenberger SV 1919
10.30
Grazer AK
Deutschland - Bundesliga
1. FC Köln
15.30
SC Paderborn 07
TSG 1899 Hoffenheim
18.00
FC Schalke 04
England - Premier League
Manchester United
17.30
Liverpool FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alavés Sad
12.00
RC Celta de Vigo
Real Sociedad
14.00
Real Betis Balompie
RCD Espanyol Barcelona
16.00
CF Villarreal
Athletic Bilbao
18.30
Real Valladolid
FC Sevilla
21.00
UD Levante
Italien - Serie A
US Sassuolo Calcio
12.30
Inter Mailand
Cagliari Calcio
15.00
Spal 2013
UC Sampdoria
15.00
AS Rom
Udinese Calcio
15.00
FC Turin
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
Genua CFC
AC Mailand
20.45
US Lecce
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
15.00
AS Saint-Étienne
AS Monaco
17.00
FC Stade Rennes
Olympique Marseille
21.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Kayserispor
13.00
Kasimpasa
Alanyaspor
15.30
Caykur Rizespor
Denizlispor
18.00
Fenerbahce
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
12.15
ADO Den Haag
FC Emmen
14.30
Fortuna Sittard
FC Groningen
14.30
Sparta Rotterdam
Feyenoord Rotterdam
16.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Yellow-Red KV Mechelen
14.30
Royal Antwerpen FC
RSC Anderlecht
18.00
St. Truidense VV
Cercle Brügge
20.00
Royal Charleroi SC
Griechenland - Super League 1
AO Xanthi FC
16.00
Aris Thessaloniki FC
Panionios Athen
16.15
Asteras Tripolis
FC PAOK Thessaloniki
17.00
Lamia
AEK Athen FC
18.30
Volos Nps
Atromitos Athens
18.30
Panathinaikos Athen
Russland - Premier League
FC Orenburg
10.30
FC Krylia Sovetov Samara
FC Ufa
13.00
ZSKA Moskau
FC Arsenal Tula
15.30
PFC Sochi
FC Dinamo Moskau
18.00
FC Krasnodar
Ukraine - Premier League
FC Mariupol
13.00
SC Dnipro-1
FC Dynamo Kiew
16.00
FC Olexandrija
FC Olimpik Donezk
18.30
Vorskla Poltawa
England - Premier League
Sheffield United
21.00
Arsenal FC
Italien - Serie A
Brescia Calcio
20.45
AC Florenz
Türkei - Süper Lig
Atiker Konyaspor 1922
19.00
Malatya Bld Spor
Österreich - Regionalliga Ost
SK Rapid Wien II
19.00
FC Marchfeld Donauauen
Österreich - Regionalliga Mitte
SC Weiz
19.00
Wolfsberger AC (A)
WSC Hertha
19.00
Sturm Graz A
UEFA Champions League
FC Shakhtar Donetsk
18.55
NK Dinamo Zagreb
Atlético Madrid
18.55
Bayer 04 Leverkusen
FC Brügge
21.00
Paris Saint-Germain
Galatasaray
21.00
Real Madrid
Tottenham Hotspur
21.00
Roter Stern
Olympiakos Piräus
21.00
FC Bayern München
Manchester City
21.00
Atalanta Bergamo
Juventus Turin
21.00
FC Lokomotiv Moskau

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter