06.03.2021 11:35 |

Ex-Freundin angezündet

Mordversuch in Wien: Erstes Verhör ergebnislos

Eine 35-jährige Wiener Trafikantin ist nach einem Brandanschlag auf sie in ihrem Geschäft weiterhin in akuter Lebensgefahr. Der Tatverdächtige, ihr ehemaliger Lebensgefährte, war wenige Stunden nach der Attacke am Alsergrund am Freitag festgenommen worden. Seine erste Einvernahme habe keine Erkenntnisse gebracht, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst. Im Lauf des Tages soll der 47-Jährige erneut einvernommen werden.

Die 35-Jährige hatte sich allein in ihrer Trafik in der Nußdorfer Straße befunden, als der Brandanschlag verübt wurde. Sie wurde mit einer Flüssigkeit überschüttet und angezündet. Brennend rannte die Frau auf die Straße, wo sich zufällig ein Wagen des Samariterbundes befand. Die Sanitäter löschten die Flammen mit Decken.

Opfer gab Hinweis auf Verdächtigen
Bevor sie von der Berufsrettung abtransportiert wurde, gab die Schwerstverletzte den Polizisten noch einen Hinweis auf den Täter. Dabei soll es sich um ihren ehemaligen Partner (47) handeln.

Eine Großfahndung wurde eingeleitet. Etwa fünfeinhalb Stunden nach dem Brandanschlag meldete sich der Gesuchte über den Notruf bei der Polizei und gab seinen Aufenthaltsort bekannt. Er wurde wenig später im Freien in der Lobau in Wien-Donaustadt festgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol