01.03.2021 07:00 |

Streit spitzt sich zu

Tauernklinikum: Tauziehen um Sparprogramm

Heute finden weitere Gespräche zu den Sparmaßnahmen für das Tauernklinikum statt. Winkt der Betriebsrat die Vorschläge von Geschäftsführer Franz Öller durch, rückt auch Kurzarbeit für bis zu 550 Mitarbeiter näher. Arbeiterkammer-Chef Peter Eder übt Kritik: „Das ist ein absolut falsches Zeichen in diesen Zeiten.“

Wie berichtet, steht für bis zu 550 der rund 1000 Mitarbeiter an den Tauernklinikum-Standorten in Zell am See und Mittersill Kurzarbeit im Raum. Dafür ist jedoch eine Zustimmung des Betriebsrates und der Sozialpartner notwendig. Heute finden dazu weitere Gespräche am Klinikum statt. Geschäftsführer Franz Öller will „jedenfalls alle verfügbaren 550 Mitarbeiter zur Kurzarbeit anmelden“. Nachsatz: „Wie viele davon letztendlich wirklich in Kurzarbeit gehen müssen, steht noch nicht fest.“

Öller strebt ein Zwei-Phasen-Modell an, bei dem sich Kurzarbeit und Vollzeit-Beschäftigung alle zwei Wochen abwechseln sollen. Aus dem Betriebsrat habe es „bis jetzt keine negativen Signale dazu gegeben“. Als sicher gilt dagegen, dass auch über den Abbau von Urlauben und Überstunden Kosten eingespart werden sollen.

Kritik kommt von Arbeiterkammer-Präsident Peter Eder und der Zeller Vizebürgermeisterin Salome Rattensberger (ÖVP). „Die Kurzarbeit ist ein absolut falsches Zeichen in diesen Zeiten an den Pflegebereich“, betont Eder. Rattensberger fordert die Einberufung einer Gemeinderatssitzung zum Spitalsthema.

Geschäftsführer kontert Arbeiterkammer-Chef
In der Geschäftsführung des Klinikums versteht man die Aufregung jedoch nicht. „Kurzarbeit wurde im Frühling 2020 von den Sozialpartnern und der Bundesregierung gut geheißen. Warum nun nicht für ein Spital?“, fragt Öller. Das Land plant nun, Landesklinik-Patienten auf OP-Wartelisten Operationen auch im Tauernklinikum zu ermöglichen, um dem angeschlagenen Spital zu helfen.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. April 2021
Wetter Symbol