Lösungen müssen her

Gerangel um Schutz von Österreichs Wölfen

Eine Petition mit dem klingenden Titel „Für ein wolfsfreies Tirol“ stellte ÖVP-Nationalrat Hermann Gahr bereits vor einiger Zeit vor, sein Kollege Franz Eßl tat selbiges für das Bundesland Salzburg. Die Partei möchte den Schutzstatus des Wolfes senken, da dieser „die Landwirtschaft, den Tourismus sowie die gesamte Gesellschaft“ bedrohe. Der Grüne EU-Abgeordnete Thomas Waitz verteidigt Meister Isegrim, sagt aber auch: „Lösungen müssen her!“

Die Meinung der ÖVP über den Wolf ist bekannt: Er sei eine Gefahr für die Landwirtschasft, zahlreiche Bauern würden sich Sorgen machen. Abgeordnete wie Hermann Gahr rufen Wolfsangriffe auf Schafe & Co. im In- und Ausland in Erinnerung und finden, dass die Situation von Tierschützer bagatellisiert und ein Traumbild von einem süßen Kuscheltier gezeichnet werde. Die ÖVP wünscht sich mehr Spielraum für ein „effektives Wolfsmanagement“. 

Der strenge Schutz von Wölfen wurde besonders durch die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU von 1992 ermöglicht. Von einer ausreichend großen Zahl an Tieren, dem sogenannten "günstigen Erhaltungszustand", sei Österreich laut Tierschutzorganisation "Vier Pfoten" aber noch "weit entfernt". Der Schutzstatus der Art ist daher hoch, wenngleich als gefährlich eingestufte Tiere entnommen werden dürfen. Die Forderungen nach Änderungen des Schutzstatus und vereinfachten Abschüssen von Wölfen seien daher weder gerechtfertigt noch sinnvoll oder nachhaltig, so "Vier Pfoten" in einer Stellungnahme zu Gahrs Petition aus dem Jahr 2018.

Ähnlich sieht das der Grüne EU-Abgeordnete Thomas Waitz: „Stopp der Angstmacherei gegen Wölfe - kein Kind in Österreich ist gefährdet!“ Die Rückkehr des Räubers sei allerdings eine Herausforderung für die Landwirtschaft, Lösungen müssten rasch gefunden werden. „Wir brauchen einen runden Tisch, um Lösungen ausgewogen zu diskutieren. Wir fordern Landwirtschaftsministerin Köstinger auf, hier endlich tätig zu werden, im Sinne der Landwirte und unserer Natur“, so Waitz.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol