25.02.2021 08:28 |

Täter gesucht

D: Herrchen Hund entrissen und in Fluss geworfen

In Deutschland wurde einem Mann beim Spazierengehen der Hund entrissen und in einen Fluss geworfen. Das Tier wurde rund 40 bis 80 Meter abgetrieben, konnte dann aber von der Feuerwehr gerettet werden. Der Hundebesitzer zog sich beim Versuch, seinen Liebling zu bergen, leichte Verletzungen zu. Die Fahndung nach den Tätern läuft.

Der Vorfall ereignete sich am Montagabend im baden-württembergischen Kenzingen. Nach Angaben des 50 Jahre alten Hundehalters hätten sich zwei junge Männer zuerst abfällig über den Mischlingshund geäußert, ihn dann gepackt und von einer Brücke ins Wasser geworfen.

Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte der sieben Jahre alte Hund aus der Elz, einen Nebenfluss des Rheins, gerettet werden. Die Polizei sucht nun nach den Verdächtigen.

Nicole Weinzinger
Nicole Weinzinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).