22.02.2021 09:47 |

Weitere 232 gerettet

89 Flüchtlinge auf Lampedusa eingetroffen

Am Sonntagabend wurden 89 Migranten vom Schiff „Vos Triton“ im Meer gerettet und auf Lampedusa gebracht. Zu den Geretteten zählen zwölf Kinder und 16 Frauen. Sie wurden im Flüchtlingslager der Insel untergebracht. Im sizilianischen Hafen Porto Empedocle traf indes das Schiff „Asso 30“ mit 232 Menschen an Bord ein.

Eine Suchaktion nach fünf Vermissten nach einem Schiffbruch wurde unterdessen eingestellt. Die Suche mit Hubschraubern und Schiffen führten zu keinen Ergebnissen. Das Boot der Vermissten war in der Nacht auf Samstag rund 15 Seemeilen vor Lampedusa gekentert, als die Einsatzkräfte der italienische Küstenwache die Menschen von Bord holen wollten. Ein Patrouillenboot nahm 40 von ihnen auf, ein weiteres sieben Personen.

Im sizilianischen Hafen Porto Empedocle traf indes das Schiff „Asso 30“ ein, das für die Ölplattformen des italienischen Energiekonzerns ENI im Mittelmeer im Einsatz ist. Das Schiff hatte am Sonntag 232 Migranten gerettet. An Bord befinde sich auch eine Leiche.

Seit Jahresbeginn haben 2696 Flüchtlinge nach Seefahrten von Afrika aus Italien erreicht. Im Vorjahr waren es im Vergleichszeitraum 2065 gewesen.

Quelle: APA

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.