15.02.2021 16:41 |

Bill Gates überzeugt:

Sieg gegen Corona viel einfacher als Klima-Rettung

Microsoft-Gründer Bill Gates hat ein neues Buch geschrieben. In „Wie wir die Klimakatastrophe verhindern“ fordert er, dass wir bis 2050 den CO2-Ausstoß auf null bringen, damit wir uns und unsere Welt retten können. Er selbst will beim Kampf gegen den Klimawandel eingreifen und dazu in den kommenden fünf Jahren rund 1,65 Milliarden Euro in entsprechende Start-ups und andere Projekte investieren.

In seinem neuen Buch fordert Gates das Absenken der CO2-Emissionen bis 2050 auf null, um riesige Umwelt- und Wirtschaftsschäden zu vermeiden. „Wir müssen die physikalische Wirtschaft in einem Tempo verändern, wie noch nie in der Geschichte zuvor.“ Dazu seien etwa CO2-Steuern, Zertifikatehandel sowie alternative Energien wie Solar und Wind unverzichtbar.

Es gelte, mit Innovation eine Klimakatastrophe zu verhindern, sagte er dem „Handelsblatt“. Es sei nicht unmöglich, „aber es ist sehr schwierig“, führte der Milliardär aus und forderte zugleich eine Verfünffachung staatlicher Forschungsinvestitionen weltweit in saubere Energien und andere Klimainnovationen innerhalb des nächsten Jahrzehnts - nach seiner Schätzung jährlich mindestens 110 Milliarden US-Dollar (rund 90 Millionen Euro).

Zitat Icon

"Wir haben noch nie eine Umstellung wie jene, die in den nächsten 30 Jahren nötig ist, gemacht. Dafür gibt es keinen Präzedenzfall."

Microsoft-Gründer Bill Gates

Gates baut auf Bündel an Maßnahmen
Worauf er bei der Bekämpfung der Klimakrise zusammengefasst baut: Erfindungen, Investitionen der Regierungen in Forschung, Technologien und Strafzahlungen von denjenigen, die Klima-Schäden verursachen. Die Umsetzung all dieser Maßnahmen nannte Gates im Gespräch mit der BBC das „Großartigste, was die Menschheit je getan“ hätte.

Die Corona-Pandemie zu besiegen, sei dagegen „sehr, sehr einfach“, so der milliardenschwere Microsoft-Gründer, der nicht erst im Zuge der Corona-Krise zur beliebten Zielscheibe von allerlei Verschwörungstheoretikern rund um den Globus geworden ist. Gates wird diese Woche auch an der virtuellen Münchner Sicherheitskonferenz teilnehmen und zum Thema Klimaschutz sprechen.

Quelle: APA/BBC

Harald Dragan
Harald Dragan
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).