09.02.2021 06:00 |

Drahtzieher des Videos

Ibiza-Anwalt M. kommt in den U-Ausschuss

Er gilt als einer der Drahtzieher hinter dem Ibiza-Video und sagt am Mittwoch im U-Ausschuss aus: jener Wiener Anwalt, der den Film zu Geld machen wollte. Auf ÖVP-Wunsch kommen ein weiteres Mal auch mehrere SPÖ-Vertreter als Zeugen zum Handkuss. Rede und Antwort stehen wird außerdem eine Staatsanwältin, die in der Ibiza-Affäre ermittelt und das Handtuch geworfen hat.

Das Ibiza-Video zu Geld machen – das war der erfolglose Plan der Drahtzieher der Aktion. Einer von ihnen, Ibiza-Anwalt M., hat den Film vor Publikwerden mehreren Parteien feilgeboten und wird am Mittwoch im U-Ausschuss aussagen.

Sohn von Ex-Kanzler Kern geladen
Lange vor Veröffentlichung des Films sollen auch mehrere SPÖ-Vertreter über dessen Existenz informiert gewesen sein – die ÖVP lud deshalb Nikolaus Kern, Sohn von Ex-Kanzler Christian Kern, und einen SPÖ-nahen Rechtsanwalt in den U-Ausschuss. Sie werden am Donnerstag Rede und Antwort stehen.

Mit Christine Jilek wird noch am Mittwoch auch eine Vertreterin der Justiz am Wort sein. Als Staatsanwältin der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelte sie in der Ibiza-Affäre – und warf Anfang Dezember das Handtuch. Befragt wird sie etwa zur Zusammenarbeit zwischen den Behörden, die die Affäre aufklären sollen – diese läuft bekanntlich alles andere als rund. Außerdem soll eine Beamtin des Finanzministeriums zu Privatisierungen von Staatsbetrieben Auskunft geben.

Sandra Schieder, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 01. März 2021
Wetter Symbol