28.01.2021 11:26 |

In-vitro-Tests zeigen:

Biontech-Impfstoff wirkt gegen Corona-Mutationen

Gute Nachricht im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie: Der Impfstoff von Biontech/Pfizer ist gegen die wichtigsten in Großbritannien sowie in Südafrika aufgetauchten Mutationen des Erregers SARS-CoV-2 wirksam. Die Unternehmen sehen daher derzeit keine Notwendigkeit für Entwicklung eines neuen Vakzins. An einer verbesserten Version des Impfstoffs werde aber trotzdem bereits getüftelt, heißt es.

In-vitro-Tests hätten gezeigt, dass die Entwicklung eines neuen Impfstoffs für diese Varianten des Coronavirus nicht notwendig sei, teilten das deutsche Unternehmen und sein US-Partner Pfizer am Donnerstag mit. Man würde die neuen Virus-Varianten jedoch weiterhin auf mögliche Resistenzen gegen den mRNA-Impfstoff beobachten.

Video: So wirken RNA-Impfstoffe

Untersucht wurden demnach verschiedene Coronavirus-Varianten mit unterschiedlichen Mutationen. Bei der Neutralisierung der südafrikanischen Variante mit drei Mutationen traten im Vergleich zu den anderen untersuchten Varianten „geringe Unterschiede“ auf. Es sei jedoch unwahrscheinlich, dass diese „zu einer signifikanten Verringerung der Wirksamkeit“ des Impfstoffs führten, teilten die Unternehmen mit.

Wenn es aber eine neue Variante gebe, gegen die das Vakzin nicht schütze, seien sie bereit, daran zu arbeiten, hieß es. Biontech-Chef Ugur Sahin hatte bereits gesagt, dass eine Anpassung theoretisch innerhalb von sechs Wochen möglich sei.

Briten-Variante in 70 Ländern nachgewiesen
Die neuen Varianten des Coronavirus breiten sich indes in immer mehr Ländern aus. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom Mittwoch wurde die zunächst in Großbritannien registrierte, ansteckendere Mutation inzwischen in 70 Ländern nachgewiesen. Sie ist Wissenschaftlern zufolge ansteckender als die Ursprungsvariante des Coronavirus.

Auch für die zunächst in Südafrika nachgewiesene Variante verzeichnete die WHO bereits ein größeres Verbreitungsgebiet. Die Zahl der betroffenen Länder stieg binnen nur einer Woche um acht auf 31.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol