22.01.2021 17:12 |

Keine Schäden

Wieder wackelte die Erde: Diesmal nahe Friesach

Wieder wurde in Kärnten ein Erdbeben registriert. Das Epizentrum lag zehn Kilometer nordwestlich von Friesach. Das leichte Wackeln mit der Magnitude 2,3 ereignete sich laut Erdbebendienst der ZAMG um 14.41 Uhr.

Das Beben wurde auch in Murau in der Steiermark vereinzelt wahrgenommen. Schäden an Gebäuden waren vorerst nicht bekannt; sie sind der Magnitude nach auch nicht zu erwarten.

Beim letzten Beben, das Ende 2020 in Kärnten zu spüren war, lag das Epizentrum bei Zagreb. Es hatte eine Magnitude von 6,3 und war in weiten Teilen Österreichs wahrzunehmen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol