Zukunftsprojekt

Weichen für Franck-Kontor in Linz sind gestellt

Oberösterreich
23.01.2021 15:30
Eigentlich sollte der Bau des Geschäfts- und Bürogebäudes in der Franckstraße schon seit Herbst 2020 fertig sein. Doch um das 60-Millionen-Euro-Projekt wurde es ruhig, weil die Stadt es in Warteschleife setzte. Nun gibts grünes Licht, könnte das „Franck-Kontor“ aber mit mehrjähriger Verspätung doch noch kommen.

Im April 2017 präsentierte die Real Treuhand, die Immobilienfirma der Raiffeisenlandesbank OÖ, Pläne für das Gelände in der Franckstraße 6 bis 8. 60 Millionen Euro wollte man dort in ein von den Archinauten geplantes Projekt investieren. In einem ersten Schritt – der Baubeginn war für Mitte 2018 terminisiert – sollten 13.000 m² Bürofläche, 7300 m² Geschäftsfläche und ein Marktplatz entstehen. In einer zweiten Bauphase weitere Büroflächen und ein Parkhaus.  Doch für mitunter eines der interessantesten Bauprojekte in Linz hieß es danach bis jetzt: bitte warten!

Zweite Schienenachse schuld
Schuld daran war das größte politische Luftschloss des letzten Jahrzehnts – die zweite Schienenachse. Erst mit der Weiterentwicklung zur Stadtbahn-Variante konnte man nun doch noch eine technische Einigung erzielen. Was auch FP-Stadtvize Markus Hein bestätigt: „Grünes Licht für das Franck-Kontor, das Projekt kann jederzeit eingereicht werden.“

(Bild: Kerschbaummayr Werner)

In unmittelbarer Nachbarschaft ist auch das Zukunftsprojekt für den Öffi-Verkehr fixiert. Ab 2024 wird die Unterführung Lastenstraße zum Nahverkehrsknoten ausgebaut. Die bestehenden Buslinien 25 und 27, die neuen 47 und 48 sowie die S-Bahnlinien S1 (nach Garsten) und S3 (nach Summerau) werden hier eine neue Haltestelle bekommen. Fertigstellung: 2027 – bis dahin sollte auch der der viergleisige Ausbau der Westbahnstrecke über die Bühne sein.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele