22.01.2021 08:10 |

Erst wieder 2022

Karneval von Rio de Janeiro komplett abgesagt

Die Corona-Pandemie hat Brasilien schwer getroffen: Mehr als 8,6 Millionen Menschen sind mit dem Virus infiziert, in der Amazonas-Metropole Manaus sind die Kliniken überfüllt und der Sauerstoff geht aus. Nun wurde auch der bisher auf den Juli verschobene Karneval von Rio de Janeiro für dieses Jahr komplett abgesagt. Es sei „unsinnig“, weiter darauf zu hoffen, dass im Juli die Voraussetzungen für den Karneval bestünden, sagte der Bürgermeister der brasilianischen Millionenmetropole, Eduardo Paes. Die nächsten offiziellen Karnevalsfeiern in Rio sollen erst wieder kommendes Jahr stattfinden.

„Im Jahr 2022 können wir - wenn wir alle richtig geimpft sind - das Leben und unsere Kultur mit all der Intensität feiern, die sie verdienen“, sagte Paes. Er stellte zugleich Finanzhilfen für all die Menschen und Vereine in Aussicht, die monatelang an der Vorbereitung des Karnevals gearbeitet hatten.

Zunächst auf Juli verschoben
Der weltberühmte Karneval von Rio findet normalerweise im Februar oder März statt. Wegen der Pandemie hatten die Sambaschulen, welche die prachtvollen Umzüge organisieren, im September beschlossen, den Karneval 2021 auf den Juli zu verschieben. Dabei hatten sie auf die Entwicklung und Auslieferung von Impfstoffen gesetzt. Rios Bürgermeister Paes nannte es nun aber „unmöglich“, inmitten der fortdauernden Ausbreitung des Virus den Karneval zu organisieren.

Virus grassiert
Erst am Montag wurde in dem lateinamerikanischen Land mit über 209 Millionen Einwohnern mit Impfungen begonnen. Brasilien verzeichnet nach den USA die weltweit höchste Zahl von Todesopfern der Corona-Pandemie. Bisher wurden mehr als 213.000 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona-Infektionen registriert. In der Amazonas-Metropole Manaus ist das Gesundheitssystem zum zweiten Mal kollabiert.

Strände in Rio voll
Trotz der dramatischen Lage nehmen viele Menschen in Rio de Janeiro die Pandemie nicht besonders ernst. Sie drängen sich dicht an den weltberühmten Stränden, viele tragen keine Maske.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).