15.01.2021 14:02 |

Wiederkehr im Talk:

„Ein Schichtbetrieb ist sehr schwer umsetzbar“

Eigentlich hätte der Präsenzunterricht an Österreichs Schulen nach den Weihnachtsferien starten sollen. Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen hat man die Rückkehr in die Klassenzimmer nach hinten verschoben. Wiens Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr spricht im krone.tv-News-Talk mit Moderatorin Raphaela Scharf über die derzeitigen Umstände, die persönlichen Wünsche und den Schichtbetrieb, der am 25. Jänner gestartet wird.

Auch im neuen Jahr grassiert das Coronavirus, und der eigentliche Präsenzunterricht an Österreichs Schulen rückt weiter nach hinten. Der designierte Wiener Vize-Bürgermeister hat sich immer für den Unterricht in den Klassenzimmern ausgesprochen: „Ich habe mich immer für eine Planbarkeit und Präsenzunterricht eingesetzt.“ Auch wenn er Bildungsstadtrat in Wien ist, hat er in dieser Causa kein Mitspracherecht, da es eine bundesweite Angelegenheit ist. „Ich bin dafür, dass bundesweit unterschieden wird. Wir haben im Osten eine wesentlich niedrigere Fallzahl an Corona-Infizierten“, hält Wiederkehr fest.

Schichtbetrieb? „Besser als gar nichts“
Das Modell des Schichtbetriebs sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler jeden zweiten Tag in die Schule kommen. Auch dazu hat Wiederkehr einen ganz klaren Standpunkt: „Besser als gar kein Unterricht. Aber so ist es für Wien nicht praktikabel.“ Sofern der Lockdown in eine Verlängerung geht, werden die Schulen ohnehin geschlossen bleiben.

Den ganzen Talk mit Christoph Wiederkehr sehen Sie im Video oben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 09. März 2021
Wetter Symbol