„Menschen informieren“

Rendi-Wagner: Corona-Impfung ist „große Chance“

Politik
26.12.2020 12:19

Nach „für alle sehr herausfordernden“ Monaten startet am Sonntag in der gesamten Europäischen Union und auch in Österreich das Impfprogramm gegen das Coronavirus. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner bezeichnete die Impfungen in einem am Stefanitag auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichten Video als „große Chance, um das normale Leben zurückzuholen“. Von der Regierung fordert sie eine Informations-Offensive.

Je mehr Menschen sich impfen ließen, desto besser werde das gelingen, sagte die SPÖ-Vorsitzende. Sie sieht nun die Regierung gefordert, die Bevölkerung zu informieren und „alle an den Impfaktionen Beteiligten wie Bundesländer und Hilfsorganisationen rechtzeitig einzubinden“.

Ziel müsse eine möglichst hohe Impfrate sein, „damit scharfe Maßnahmen wie Lockdowns der Vergangenheit angehören“. Derzeit habe das Virus die Gesellschaft noch fest im Griff - „mit der Impfung können wir den Spieß umdrehen und das Virus in den Griff bekommen“, machte Rendi-Wagner deutlich.

Fragen der Menschen zur Impfung beantworten
Vertrauen in die Impfung erreiche man nur mit Aufklärung und Information. Es sei für sie verständlich, dass die Menschen jetzt viele Fragen zur Impfung hätten. Zwei Tage vor Weihnachten hatte etwa auch der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil Fragen zur Corona-Impfung gestellt und die ersten Impfungen zum Jahreswechsel als „Show-Impfungen“ der türkis-grünen Bundesregierung bezeichnet.

Doskozils „eigene Aufklärungskampagne“
Dafür musste er sich viel Kritik anhören, unter anderem von Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP), der die Aussagen des Landeschefs „höcht unpassend“ fand. Er konterte die Doskozil-Fragen mit dem Verweis, dass die Wissenschaft bereits „überzeugende Antworten“ dazu gegeben habe. Die Antwort Doskozils ließ nicht lange auf sich warten. Er kündigte mit Jahresbeginn eine „eigene Aufklärungskampagne“ an.

Bildungsminister Heinz Faßmann und Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (Bild: APA/Roland Schlager, A/Herbert Neubauer, Krone KREATIV)
Bildungsminister Heinz Faßmann und Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil

Mehr Information zum Thema Impfung
Laut Rendi-Wagner brauche es zu dem Thema Impfungen „einfach noch viel mehr Information“ von der Politik und von Experten. Sie betonte jedoch auch, dass die Impfstoffe bei rund 40.000 Menschen getestet wurden und in einigen Ländern - darunter zum Beispiel auch in den USA, Kanada und Großbritannien - seit einigen Wochen im Einsatz sind.

„Aus diesen Erfahrungen zeigt sich, dass die Impfstoffe wirksam und sicher sind“, so die SPÖ-Chefin. Sie appellierte an die Bevölkerung, sich impfen zu lassen, um „den Kampf gegen das Coronavirus gemeinsam zu gewinnen“.

Die ehemalige Medizinerin Rendi-Wagner half ehrenamtlich bei Corona-Tests mit. (Bild: APA/SPÖ/David Visnjic)
Die ehemalige Medizinerin Rendi-Wagner half ehrenamtlich bei Corona-Tests mit.
Der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer traf am Stefanitag in zahlreichen Ländern der Europäischen Union ein. (Bild: AFP )
Der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer traf am Stefanitag in zahlreichen Ländern der Europäischen Union ein.

Ursula von der Leyen: Durch Impfung „zu unserem normalen Leben zurück“
Davor hatte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in einem Video ähnliche Worte wie Rendi-Wagner zum Impfstart in der EU gewählt. Sie sagte, die Impfung werde dabei helfen, „nach und nach zu unserem normalen Leben zurückzukehren“.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele