05.12.2020 18:00 |

„Kindern eine Chance“

Vettel versteigert Helm für Tiroler Verein

Die Tiroler Hilfsorganisation „Kinder eine Chance“ von Stefan Pfleger und Gabi Ziller erhält nun prominente Unterstützung. Formel 1-Pilot Sebastian Vettel versteigert seinen „Diversity Helm“ auf seiner Homepage und unterstützt damit die Organisation. Pleger, Ziller und das ganze Team freuen sich über die tolle Advent-Aktion des Ferrari-Stars.

Mit dem „Diversity Helm“, den Sebastian Vettel bei seinen letzten Rennen als Ferrari-Pilot trägt, hat er ein weltweit beachtetes Signal für Vielfalt und Toleranz gesetzt. „Dieser Helm ist aber mehr als eine Nachricht, deshalb habe ich mich entschlossen, den Helm zu versteigern“, sagte Vettel bei der Bekanntgabe der Helm-Auktion.

Zwei Organisationen sollen in den Genuss der Versteigerung kommen – darunter auch der Tiroler Verein „Kindern eine Chance“, der seit 2008 in Uganda tätig ist. Die „Krone“ berichtet regelmäßig über die Aktivitäten des Vereins. „Die Auswahl der Organisationen hat Vettel persönlich getroffen. Für uns ist das natürlich eine große Ehre“, zeigt sich Pleger erfreut.

Kitzbüheler Ulrich Huber stellte den Kontakt her
Der Kitzbüheler Ulrich Huber, der die Arbeit des Vereins von Anfang an begleitet, hatte den Kontakt hergestellt. Von mehreren Besuchen in Uganda kennt er viele der Schulen, Kindergärten, Behinderteneinrichtungen und Lehrwerkstätten der Organisation aus eigener Erfahrung. "Ich glaube, Sebastian hat sich für ,Kindern eine Chance‘ entschieden, weil hier wirklich alle Spenden zu 100 Prozent ohne Abzug irgendwelcher Verwaltungskosten in Uganda ankommen.

Und wohl auch, weil das ganze Netzwerk an Einrichtungen mit seinen 300 lokalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in allen Bereichen Menschen mit Behinderung inkludiert und ein weiblich dominiertes Führungsteam hat“, erklärt Huber. Mit dem Erlös der Helmauktion will Rennfahrer Vettel möglichst viele langfristige Patenschaften übernehmen, um Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen und ihnen somit eine Chance zu geben, aus dem Kreislauf aus mangelnder Bildung und Armut zu entkommen. Die Auktion endet am 15. Dezember.

Willkommene Hilfe in Zeiten von Corona
Für Stefan Pleger und Gabi Ziller eine willkommene Unterstützung ihrer Arbeit. Denn gerade 2020 sind coronabedingt viele Charity Aktionen ausgefallen. Und natürlich hoffen sie, dass die Publicity, die ein so prominenter Pate bringt, auch noch andere motiviert, eine Patenschaft für ein benachteiligtes Kind in Uganda zu übernehmen.

Markus Gassler
Markus Gassler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-3° / 7°
wolkig
-6° / 5°
wolkig
-6° / 5°
heiter
-2° / 4°
wolkig
-10° / 1°
leichter Schneefall