Superrechner

IBM stellt schnellsten Rechner der Welt vor

Wissenschaft
29.09.2004 15:38
IBM hat erneut den schnellsten Computer der Welt gebaut und will damit den japanischen "Earth Simulator" von der Spitze der offiziellen Weltrangliste verdrängen. Wie die "New York Times" am Mittwoch in ihrer Online- Ausgabe berichtete, erreichte der Prototyp der Computeranlage "Blue Gene/L" in einem unternehmensinternen Testprogramm eine Leistung von 36,01 Teraflops (Billionen Rechenschritten pro Sekunde).
Der "Earth Simulator" kommt auf eine Leistungvon 35,86 Teraflops. Beide Anlagen sind damit rund 6000 Mal soschnell wie ein moderner Personal Computer.
 
Der "Earth Simulator" des japanischen Technologie-UnternehmensNEC wird seit 2002 im Institut für Erdwissenschaften im japanischenYokohama für die Berechnungen von weltweiten Klimaveränderungeneingesetzt. Der "Earth Simulator" hatte für Aufsehen gesorgt,als er die jahrelange Vorherrschaft von IBM bei den schnellstenRechnern der Welt durchbrochen hatte. Lange Zeit hatte der US-Computerkonzerngleich mit mehreren Großrechenanlagen die zwei Mal im Jahrerstellte "Top 500"-Liste der weltweit schnellsten Rechner angeführt.
 
"Blue Gene/L" soll im Vergleich zum "Earth Simulator"nur rund ein Drittel des Strombedarfs und ein Hundertstel derphysikalischen Größe haben. Nach Angaben des Unternehmensoll der Superrechner in der Erdöl- und Biotechnologie-Industrieeingesetzt werden. Bis zum Jahr 2005 will IBM die Anlage vollständigausgebaut haben. Sie soll dann mit 130.000 statt der heute 16.000Prozessoren eine Spitzenleistung von 360 Teraflops erreichen.Dann soll "Blue Gene/L" im Lawrence Livermore National Laboratoryin Kalifornien zum Einsatz kommen. Dort erforschen Mediziner unteranderem Aufbau und Eigenschaften von Proteinen.
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele