Entscheidung im März

UEFA plant wegen Corona mit vier EM-Szenarien

Die Europäische Fußball-Union plant für die Europameisterschaft im kommenden Jahr mit vier verschiedenen Corona-Szenarien für ihre zwölf Spielorte!

  • Wie die UEFA am Freitag bestätigte, basiert das erste Szenario auf der Annahme, das Coronavirus so weit im Griff zu haben, dass im Sommer in vollen Stadien gespielt werden kann.
  • Das zweite Szenario sieht eine Stadionauslastung von 50 bis 100 Prozent vor.
  • Bei der dritten Variante dürfte rund ein Drittel der Zuschauerplätze besetzt werden.
  • Das vierte Szenario beinhaltet den kompletten Zuschauer-Ausschluss, es käme zu Geisterspielen.

Am 5. März soll eine definitive Regelung getroffen werden, wie viele Zuschauer an den Spielstätten in die einzelnen EM-Stadien dürfen. Dann will die UEFA festlegen, an welchem der zwölf Spielorte welches Szenario zum Einsatz kommt.

Die Festlegung für die zwölf Spielorte soll dann verbindlich sein. Jede Gastgeber-Stadt werde zusammen mit der UEFA zwei bis drei Szenarien auswählen und in den kommenden Wochen entsprechende Pläne entwickeln, teilte die UEFA auf Anfrage mit.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten