19.11.2020 18:51 |

EU-Corona-Ampel

Warnstufe in Irland wechselt von Rot auf Orange

Die EU-Corona-Ampel hat für Irland von Warnstufe Rot auf Orange geschaltet. Laut Update von Donnerstag gehört das Land neben einigen griechischen Inseln, weiten Teilen Finnlands sowie den Kanarischen Inseln nun zu jenen Regionen der Europäischen Union, die von der EU-Gesundheitsbehörde ECDC nicht mit der höchsten Warnstufe bewertet werden.

Grünes Licht gibt es nur für Westfinnland und Dänemarks autonomes Territorium Grönland. Österreich und die übrigen EU-Länder bleiben rot eingestuft. In ganz Europa stiegen in den vergangenen Wochen die Infektionszahlen rasant, die in den einzelnen EU-Ländern getroffenen Maßnahmen sind unterschiedlich.

Die sogenannte EU-Corona-Ampel wurde nach einem Beschluss des EU-Rates geschaffen, um die Beschränkungen der Reisefreiheit zur Eindämmung der Corona-Pandemie innerhalb der EU besser zu koordinieren. Da es sich dabei um eine Empfehlung handelt, an welche die EU-Länder nicht gebunden sind, wird daran kritisiert, dass die Karte nichts zu einer Harmonisierung nationaler Regelungen beitrage.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).