19.11.2020 11:39 |

Gedenken an Opfer

Tulpen und wichtige Botschaft nach Terror in Wien

Solidarität und Zusammenhalt: Werte, die nach dem schrecklichen Terroranschlag mit vier Toten in Wien noch mehr denn je zählen. Genau das zeigen die Niederlande nun mit einer besonders schönen Geste. Das Königreich schenkte der Stadt Wien 10.000 Tulpenzwiebeln, die nun an mehreren Orten in Wien gepflanzt werden. Und auch die Wiener Polizei produzierte ein Video mit eindeutiger Botschaft: „Wien - kein Platz für Terror, aber für mich.“

„Die Tulpe ist das Symbol der Niederlande. Die Blumenzwiebeln, die wir heute pflanzen, sind nicht nur jetzt ein Zeichen der Verbundenheit zwischen Wien und den Niederlanden. Sie werden für die Wienerinnen und Wiener auch im Frühling, wenn sie blühen, ein buntes Zeichen des Zusammenhalts und Miteianders sein. Attentäter, die Hass säen, werden ihr Ziel, unsere Gesellschaften zu spalten, nie erreichen. Zusammenhalt und das Gemeinsame sind stärker verwurzelt und wachsen weiter“, so Bürgermeister Michael Ludwig am Donnerstag.

Die ersten Knollen wurden bereits am Donnerstag am Fuße der Ruprechtsstiege in der Innenstadt gepflanzt - und damit in unmittelbarer Nähe zum Ort des Anschlags am 2. November. Weitere werden von den Wiener Stadtgärten im Kurpark Oberlaa in Favoriten und im Märzpark in Rudolfsheim-Fünfhaus gepflanzt.

„Seite an Seite“
„Die Niederlande stehen mit Wien und Österreich Seite an Seite. Durch die Tulpen werden die Einwohnerinnen und Einwohner Wiens sichtbar daran erinnert werden, dass sie nicht allein sind, sondern dass sich die Niederlande mit Wien verbunden fühlen“, betonte Aldrik Gierveld, Botschafter der Niederlande.

Kein Platz für Terror
Und auch die Wiener Polizei
entsandte am Donnerstag eine wichtige Botschaft an die Öffentlichkeit: Im Gedenken an die Opfer des Anschlags traten unterschiedliche Persönlichkeiten, von Fußballstar David Alaba über Staatsoperndirektor Bogdan Roscic bis hin zu Schauspieler Serge Falck, vor die Kamera und machten in verschiedenen Sprachen deutlich: „Jeder Mensch, egal welcher Herkunft, findet in dieser Stadt einen Platz. Nicht aber Hass, Gewalt und Terror.“

In den sozialen Medien wurde das Video bereits vielfach geteilt, zahlreiche User zeigten sich in den Kommentaren berührt: „Wow, echt wunderschön geworden, das Video. Danke für euren Einsatz und danke für eure Bemühung“, so eine Facebook-Userin.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Juli 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter