03.11.2020 19:00 |

Normaler Fahrplan

Salzburgs Öffis werden nicht eingeschränkt

Gute Nachrichten für Salzburgs Pendler: Die Öffentlichen Verkehrsmittel fahren, anders als beim ersten Lockdown, weiter im normalen Takt. Dies könnte sich erst ändern, wenn es durch Infektionen bei den Fahrern eng wird. Neue Sicherheitsmaßnahmen in den Regionalbussen sollen dies allerdings verhindern.

Sowohl ÖBB als auch der Salzburger Verkehrsverbund schränken die Öffentlichen Verkehrsmittel nicht ein. „Die Grundinfrastruktur muss für dringende Wege aufrecht bleiben“, sagt Verkehrslandesrat Stefan Schnöll. Auch die ÖBB verfolgen diesen Ansatz. „Da Bildungseinrichtungen und Handel im Gegensatz zum Frühjahr offenbleibt, erwarten die ÖBB nicht, dass das Fahrgastaufkommen so stark einbricht, wie im Frühjahr während des ersten Lockdowns“, so Sprecher Robert Mosser.

Ändern könnte sich die Situation wenn es zu Ausfällen beim Personal kommt. Dies sei beim ersten Lockdown im Frühjahr geschehen. „Deswegen haben wir begonnen das kontaktlose Zahlen in den Regionalbussen einzuführen. Wir wollen hohe Sicherheitsstandards“, erklärt Schnöll. Derzeit wird begonnen Plexiglasscheiben zum Schutz der Fahrer in die Regionalbusse einzubauen. 350 werden es insgesamt sein. Die Kosten: rund 250.000 Euro. Bisher hat es in Salzburg noch keinen nachweisbaren Cluster in den Öffis gegeben.

Kurzparkzone bleibt wegen Handel aufrecht
In der Stadt Salzburg hat Gemeinderat Tarik Mete (SPÖ) die Aussetzung der Kurzparkzone gefordert, um die Pendlerströme zu entflechten. „Da die Geschäfte im Gegensatz zum Frühjahr geöffnet haben, bleibt die Kurzparkzone in Kraft um für Kunden auch genug Parkplätze zu haben und wir die Frequenz aufrecht halten können“, erteilt Bürgermeister Harald Preuner dem Vorschlag eine Absage.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol