29.10.2020 07:25 |

Anwältin schmeißt hin

Angelina Jolie: Herber Rückschlag im Rosenkrieg

Rückschlag für Angelina Jolie in ihrem Scheidungskampf gegen Brad Pitt. Laut der „Daily Mail“ hat sich die Oscargewinnerin von einem ihrer hoch bezahlten Anwältinnen getrennt. Priya Sopori hatte eng mit Jolies Hauptanwältin Samantha DeJean gearbeitet. 

Die ehemalige Staatsanwältin, die als knallhart im Gerichtssaal bekannt ist, beantragte beim Obersten Gerichtshof von Los Angeles offiziell, vom Brangelina-Scheidungsfall entbunden zu werden. Nicht klar ist, ob Jolie Sopori gefeuert hat oder ob diese freiwillig auf das Mandat verzichtet hatte.

Ein Wechsel von Anwälten nach fast vier Jahren ist wohl ein Zeichen dafür, dass Jolie nicht zufrieden war, wie das Verfahren läuft. Sie kämpft dagegen, dass Ex-Mann Brad Pitt geteiltes Sorgerecht bekommt. Ein Insider: „Angie zahlt ihrem Anwaltsteam ein Vermögen. Und wenn eine Anwältin nicht das leistet, was sie will, würde sie keine Sekunde zögern, diese zu feuern.“

Schon zweite Anwältin, die nicht für Jolie arbeiten will
Es ist schon die zweite renommierte Anwältin, die nicht mehr länger für die 45-Jährige arbeitet. 2018 hatte Laura Wasser, ein Superstar unter den Scheidungsanwälten in Hollywood, bekannt gegeben, dass sie Jolie nicht mehr länger vertritt. Laut Berichten hatte Jolie die kompromissbereite Art von Wasser nicht geschätzt. Sie wollte mit harten Bandagen gegen Pitt vorgehen. Weshalb sie dann DeJean, die in San Francisco ihre Kanzlei hat, anheuerte.

Ein angesetzter Gerichtskampf mit Dutzenden von Zeugen - darunter Personal Assistenten und Securityleuten des Ex-Paares - wurde von beiden Seiten abgesagt. Nun soll ein Privat-Richter die endgültige Entscheidung über das Sorgerecht der sechs Kinder treffen.

Pitt und Jolie hatten 2014, knapp zehn Jahre nachdem sie am Set von „Mr. & Mrs Smith“ zusammengekommen waren, in Frankreich geheiratet. Die Trennung folgte im September 2016.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol