28.10.2020 16:00 |

25 Sachbeschädigungen

Jugendbande wütete aus Langeweile im Salzkammergut

Über mehrere Wochen hinweg wurden im Großraum Unterach am Attersee und Mondsee eine Vielzahl an Sachbeschädigungen durch eine vorerst unbekannte Täterschaft begangen. Die Täter warfen wahllos Mülltonnen um, besprühten Verkehrszeichen und zerstörten Bushaltestellen.

Bei umfangreichen Ermittlungen gelang es Polizisten sechs Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren auszuforschen, die sich auch teilweise geständig zeigten, im Zeitraum von 22. September 2018 bis 1. Juli 2020 25 Sachbeschädigungen an öffentlichen Gütern wie Bushaltestellen, Verkehrszeichen usw. und an Privateigentum begangen zu haben. Als Motiv gaben die Jugendlichen aus den Bezirken Vöcklabruck und Salzburg Umgebung Langeweile an.

Mehrere Anzeigen
Zusätzlich werden sie wegen Gemeingefährdung, Delikten aus dem Verbotsgesetz, unbefugten Gebrauch von Fahrzeugen, Diebstahl, Urkundenunterdrückung und dauernder Sachentziehung angezeigt. Unter anderem nahmen sie eine Arbeitsmaschine, die auf einem Forstweg abgestellt war, in Betrieb und beschädigten diese.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol