13.10.2020 15:58 |

Am Großvenediger:

Vermisster Bergretter lag tot unter einer Lawine

Ein seit Samstagvormittag am Großvenediger in Osttirol Vermisster ist am Dienstag tot unter einer Lawine gefunden worden. Der 57-Jährige war im Bereich des Gipfelgrades von einem Schneebrett erfasst und rund 350 Meter über die Westwand mitgerissen worden.

Bei dem Mann aus Prägraten handelte es sich um einen Bergretter. Die Suche nach ihm hatte bereits am Samstag begonnen. Die Familie hatte abends gemeldet, dass er von der Tour nicht zurück gekommen war. Sofort stiegen Kameraden auf; konnten in der Nacht aber nichts mehr tun.

Dann verhinderte schlechtes Wetter die Suche. Am Montag wurde während eines Erkundungsflugs das Recco-Signal des Verschütteten in einem Lawinenkegel am Fuße des Großvenedigers entdeckt. Erst am Dienstag konnte die Leiche geborgen werden.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol