Anteile aufstocken

„Lilihill“: Flughafen sichern & Fluglinie gründen

Kärnten
09.10.2020 21:00
Derzeit gibt’s viele negative Schlagzeilen über den Flughafen Klagenfurt. Luftfahrt-Experte Peter Malanik (59) ist seit 2013 der Aufsichtsratsvorsitzende. Seit drei Jahrzehnten ist er in vielen Positionen in der internationalen Luftfahrt tätig, unter anderem war er Betriebsvorstand der Austrian Airlines. Malanik wird auch eine neue Fluglinie der Lilihill-Gruppe leiten. Der Präsident der Austrian Aviation Association nahm im „Krone“-Interview zu wichtigen Fragen Stellung.

Wie viele Flüge sind derzeit von Klagenfurt aus möglich?
Malanik: „Wir konnten in der Krise jeden Arbeitsplatz halten und starten Ende Oktober mit dem Winterflugplan. Wir haben es geschafft, die wichtige Frühanbindung um 06:00 Uhr zu kriegen; und den Spätflug. Die Verbindung der Eurowings nach Köln mit dreimal pro Woche bleibt auch erhalten.“

2019 lag die Passagieranzahl bei 209.278. Fällt die Zahl unter 100.000, können Land und Stadt den Flughafen zurückkaufen. Vorstellbar? 
„Nein, das ginge nicht! Aber die Klausel ist generell das falsche Mittel für das Fortbestehen eines öffentlichen Verkehrsflughafens.“

Und die eigene Fluglinie?
„Wir arbeiten mit Hochdruck an der eigenen Fluggesellschaft, die ein Baustein des Sanierungs- und Strategieplans von Lilihill ist.“

An welch große Flughäfen will man angebunden sein?
„An Frankfurt, London, Zürich und Istanbul, die wir mit der eigenen Fluglinie bedienen werden, um Kärnten an große Verkehrsknoten anzubinden. Wien ist bis zum Jahr 2022 gesichert.“

Die Koralmbahn verringert die Fahrzeit von Klagenfurt nach Wien deutlich. Könnten dem Airport dadurch Einbrüche auf dieser beliebten Inlandsstrecke drohen?
„Die Koralmbahn ist eher ein Vorteil, weil wir dadurch Märkte erschließen können, die derzeit nicht über Klagenfurt fliegen. 80 Prozent der Wien-Flieger sind Umsteiger, für diese Gäste wäre es eine Erleichterung, künftig Frankfurt anzufliegen.“

Derzeit halten Land und Stadt eine Sperrminorität von 25,1 Prozent. Würde eine generelle Lilihill-Übernahme bei entsprechenden Garantien eine bessere Zukunft sichern?
„Jene Intensität, mit der bei Lilihill an der Sanierung des Flughafens gearbeitet wird, habe ich selten gesehen. Da gibt es einen Eigentümer, der aus dem Flughafen etwas Großartiges machen will. Er hat ein erfahrenes Team um sich. Wir sind auf einem sehr guten Weg.“

Christian Tragner

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele