08.10.2020 16:02 |

Einsatz in Russland

Verletzte nach Explosionen bei Munitionsdepot

Bei einem Feuer mit mehreren Explosionen auf einem ehemaligen Schießplatz in Russland sind 16 Menschen verletzt worden. Sie mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Mehr als 20 Gebäude im Gebiet Rjasan etwa 250 Kilometer südöstlich von Moskau wurden demnach beschädigt. An den Löscharbeiten beteiligten sich mehr als 1500 Einsatzkräfte, unter ihnen auch Minenräumer.

Auf Fotos und Videos waren riesige Rauchwolken und mehrere Explosionen zu sehen. Das Feuer auf dem früheren Schießplatz mit einem Munitionsdepot war am Mittwoch ausgebrochen.

Vermutet wird, dass trockenes Gras in Brand geriet. Mehr als 2300 Bewohner von 14 Dörfern in der Umgebung seien in Sicherheit gebracht worden, sagte Zivilschutzminister Jewgeni Sinitschew. Sie wurden in Schulen und Krankenhäusern untergebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).