42 stehen auf Liste

Das sind die Schulstandorte mit Gurgeltests in OÖ

Das Land Oberösterreich hat jetzt die 42 Schulstandorte veröffentlicht, in denen heuer zehn Mal Gurgeltests stattfinden, mit denen die Corona-Ausbreitung noch genauer überprüft werden soll.

Um das Corona-Virus im Zusammenhang mit dem Schulbetrieb langfristig zu beobachten, hat das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung die sogenannte „Gurgelstudie“ initiiert. In Oberösterreich wurden vom Ministerium 42 Standorte ausgewählt, die an diesem Monitoring teilnehmen.

„Wir freuen uns, dass wir an dieser aus medizinischer Sicht so wichtigen Studie mit 42 Schulen teilnehmen werden. Die Leiterinnen und Leiter sowie Eltern sind bereits informiert und mit Anfang Oktober soll das erste Mal gegurgelt werden“, erklären Bildungsreferentin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander und Bildungsdirektor Alfred Klampfer.

Das sind die Standorte
Bildungsregion Gmunden-Vöcklabruck: VS Desselbrunn, VS Tiefgraben-St. Lorenz (Mondsee), VS 1 Vöcklabruck, VS Unterach, MS Frankenburg
Bildungsregion Innviertel: VS Mattighofen, VS St. Peter am Hart, VS 3 Riedbergschule Ried im Innkreis, MS Braunau
Bildungsregion Linz:VS Doppl (Leonding), VS Enns, VS Hart (Leonding), BG/BRG Körnerstraße, BR/BRG Khevenhüllerstraße, Kreuzschwestern-Gymnasium, Private Praxismittelschule der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz, MS 27 Dornacherstraße, BRG Aubrunnerweg, MS St. Florian bei Linz, MS Traun, MS Neuhofen an der Krems
Bildungsregion Mühlviertel: VS Weitersfelden, VS Altenfelden, VS Kirchberg ob der Donau, VS Bad Zell, Sportmittelschule Bad Kreuzen, BG/BRG Rohrbach-Berg, MS Rohrbach-Berg, MS Gramastetten
Bildungsregion Steyr-Kirchdorf: VS Inzersdorf im Kremstal, VS Micheldorf, VS Sierninghofen, VS Wolfern, BRG Steyr, Private Mittelschule St. Anna in Steyr
Bildungsregion Wels-Grieskirchen-Eferding: VS 2 Wels Stadtmitte, VS Süd Eferding, VS Hartkirchen, VS Bad Schallerbach,MS 2 Grieskirchen, MS St. Agatha, MS 2 Marchtrenk

So läuft der Test
Die Testung mittels Gurgellösung im Rahmen des Monitoring-Verfahrens erfolgt auf freiwilliger Basis. Gegurgelt wird rund eine Minute mit einer Zucker- und Salzlösung.

Maßnahmen abgeleitet
„Ich sehe diese Studie als wichtigen Beitrag zur Erforschung der Infektionslage unserer Schülerinnen und Schüler. Je mehr wir über das Infektionsgeschehen wissen, desto besser können wir die richtigen Maßnahmen im Schulbereich setzen. Ich bin schon gespannt auf die Ergebnisse dieser einjährigen Studie“, betont Haberlander.

Zehn Durchläufe
„Die Gurgeltests erfolgen unter der Anleitung des Schularztes oder der Schulärztin. Diese überwachen den Vorgang nach hygienischen Gesichtspunkten. Erste Erfahrungen zeigen, dass die Kinder und Jugendlichen das Gurgeln gut schaffen. Insgesamt wird im Schuljahr 2020/2021 in zehn Durchläufen getestet“, erklärt Bildungsdirektor Klampfer.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol