„Passiert nie mehr“

Disput mit Fan: HSV-Profi entschuldigt sich

HSV-Verteidiger Toni Leistner hat sich nach seinem Disput mit einem Fan von Dynamo Dresden für sein Verhalten entschuldigt. Er könne versprechen, dass dies, „egal was mir an Beleidigungen an den Kopf geworfen wird“, nie wieder passieren wird, schrieb der gebürtige Dresdner in der Nacht auf Dienstag auf Instagram.

Leistner hatte nach dem 1:4 im DFB-Cup der Hamburger bei Dynamo auf den Rängen einen Dresden-Anhänger attackiert, der ihn zuvor verbal und mit Gesten beleidigt hatte. „Damit kann ich normalerweise umgehen. Doch dann ging es extrem unter die Gürtellinie gegen meine Familie, meine Frau und meine Tochter“, schrieb Leistner.

Daraufhin seien bei ihm die Sicherungen durchgebrannt. Sein Verhalten wird ein Nachspiel für den 30-Jährigen haben. Der Kontrollausschuss des DFB hat ein Ermittlungsverfahren gegen Leistner eingeleitet. Dies bestätigte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten