12.09.2020 06:00 |

Morddrohungen erhalten

Hasspostings: Ministerin Tanner erneut im Visier

Die Behörden gehen weiter rigoros gegen Hass im Netz vor! Denn nach der Verhaftung eines 68-Jährigen, der – wie berichtet – Justizministerin Zadić ins Visier genommen hatte, wurde von den Staatsschützern des BVT jetzt ein Pensionist aus Vorarlberg ausgeforscht. Er hatte Verteidigungs-Chefin Klaudia Tanner mehrmals und ganz konkret mit Mord bedroht.

Es ist nicht das erste Mal, dass Verteidigungsministerin Klaudia Tanner sowohl beleidigende als auch sexistische Angriffe über sich ergehen lassen musste – und sowohl beim BVT als auch dem Heeresabwehramt Personenschutzalarm samt Bewachung ausgelöst wurde. Der 35-jährige Niederösterreicher, der südlich von Wien wohnt, hatte – wie berichtet – nach einer Nationalratssitzung im Zuge von verteidigungsrelevanten Themen offene Morddrohungen ausgestoßen. Rasch schritten die Behörden ein – es gab eine Hausdurchsuchung, der Verdächtige wurde verhört und angezeigt.

Wörtlich „mit dem Umbringen“ bedroht
Doch die Attacken im Netz gegen die ÖVP-Ministerin sollten damit längst nicht zu Ende sein: Jetzt drohte ein weiterer Täter aus der vermeintlichen Anonymität des Internets über eine spezielle Facebook-Seite der Politikerin wörtlich und beharrlich „mit dem Umbringen“. Auch hier konnten die Behörden rasch den Ursprung des Verfassers eruieren und kurz darauf an die Tür eines Vorarlbergers klopfen. Der Mann ist nach seiner Festnahme geständig, auch er muss mit einer rigorosen hohen Strafe rechnen.

Beängstigend für die Verteidigungsministerin: Einer ihrer Bedroher ist noch immer in der Realität und virtuell vom Erdboden verschluckt! Ihm oder ihr ist es (derzeit noch) gelungen, jegliche digitalen Spuren zu verwischen. Denn diese Person soll laut Insidern aus einer speziellen Gruppierung heraus agieren, durch die sie ihre Identität verschlüsseln kann.

BVT und Kriminalpolizei ermitteln jedenfalls auf Hochtouren.

Mark Perry und Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

 krone.at
krone.at
Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.