Pfotenhilfe alarmiert:

Zwei Drittel der Hunde sind nicht richtig gechippt

Nicht selten wird man am Tierschutzhof Pfotenhilfe mit halterlosen Hunden konfrontiert. Aber das Ausforschen der Besitzer gestaltet sich manchmal wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Ganze zwei Drittel der Hunde sind nicht richtig gechippt oder registriert.

„Viele Halter erzählen, dass sie dachten, dass mit der Anmeldung auf der Gemeinde alles erledigt sei und sie nicht darauf hingewiesen wurden, dass man den Chip online in der amtlichen Heimtierdatenbank registrieren muss“, so Johanna Stadler, Pfotenhilfe Lochen.

Jetzt für unseren Tierecke-Newsletter anmelden:

Nicht registriert
Ein Drittel der gefundenen Hunde, die zum Tierschutzhof kommen, sind gechippt und registriert. Die restlichen sind teilweise gechippt, aber nicht in der Heimtierdatenbank registriert.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.