08.08.2020 20:45 |

Unerwarteter Todesfall

Wanderer (72) verstarb bei Ruhepause

In Großarl ist am Samstag ein deutscher Urlauber bei einer Wanderung unerwartet gestorben. Der 72-Jährige war am späten Vormittag mit seiner 61-jährigen Frau unterwegs, als er bei einer Ruhepause auf einer Bank sitzend plötzlich zusammensackte und auf den Waldboden fiel, wie die Polizei am Abend mitteilte. Selbst der Notarzt konnte nichts mehr für den Mann tun.

Vorbeikommende Wanderer leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Dem Notarztteam des Rettungshubschraubers Martin 1 gelang es nicht, den Patienten zu stabilisieren. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Die genaue Todesursache muss durch eine sanitätspolizeiliche Beschau des Leichnams festgestellt werden, heißt es von der Polizei.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.