04.08.2020 14:17 |

„Will nicht schweigen“

Model in Club von Security-Mitarbeiter verprügelt

Blutiges Gesicht, verschwollene Augen: So zeigt sich das ukrainische Model Daria Kyryliuk auf Instagram. Wie sie selbst schreibt, soll sie in ihrem Türkei-Urlaub von einem Security-Mitarbeiter eines Clubs verprügelt worden sein. Im Netz teilt sie ihre Botschaft.

„Ich will nicht schweigen, sondern darüber berichten, was mir, meinem Freund und unserer Gruppe passiert ist“, so Kyryliuk. Sie seien am Freitag von dem Security-Mitarbeiter des Momo Beach Clubs in dem beliebten Urlaubsort Cesme attackiert worden. „Vier Mädchen, mich eingeschlossen, wurde ins Gesicht geschlagen, auch die Männer wurden schwer verletzt“, schreibt die 24-Jährige auf Instagram. „Wir sollten nicht ignorieren, was passiert ist. Stoppt Gewalt gegen Frauen.“

Der Vorfall beschäftigt nun auch die türkische Politik. Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy verurteilte den Angriff und versprach, dass „niemand mit solch einem Verhalten davonkommt“. 

Model soll „bösartig und aggressiv“ gewesen sein
Der Club selbst bestreitet den Vorfall, so wie ihn Kyryliuk schildert. Vielmehr hätte sich das Sicherheitsteam gezwungen gesehen, auf einem Parkplatz in einen Streit zwischen zwei Gruppen einzugreifen. Außerdem habe Kyryliuk am Veranstaltungsort eine „bösartige und aggressive Haltung“ gegenüber anderen gezeigt und sei von ihrem Freund angegriffen worden, so der Club, der behauptet, dass dies sogar auf einem Überwachungsvideo zu sehen sei.

Kyryliuk selbst verlangte das komplette Videomaterial und dementierte die Vorwürfe. Ihr Freund habe lediglich versucht, ihr zu helfen, während sie eine Panikattacke erlitt.

Was genau geschehen ist, soll nun geklärt werden. Die Ermittlungen laufen. 

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.