19.07.2020 12:38 |

Neuinfektionen steigen

Mehr als 600.000 Covid-19-Todesopfer weltweit

Weltweit sind bisher mehr als 600.000 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Der am stärksten betroffene Kontinent ist Europa mit mehr als 200.000 Todesopfern, gefolgt von Lateinamerika mit 160.000 Toten, wie aus einer Zählung auf Grundlage offizieller Angaben am Sonntag hervorgeht. Insgesamt haben sich mehr als 14,23 Millionen Menschen weltweit mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Zudem meldete die Weltgesundheitsorganisation erneut einen neuen Rekordanstieg bei den Corona-Infektionen: In den vergangenen 24 Stunden seien weltweit 259.848 neue Erkrankungen registriert worden. 

Bis Sonntag wurden weltweit nach Behördenangaben 600.523 Todesfälle verzeichnet, davon entfallen 205.065 auf Europa. In Lateinamerika breitet sich das Virus weiter rasch aus: Dort wurden bis dato 160.726 Tote registriert, davon 17.540 allein in den vergangenen sieben Tagen.

Die USA sind das Land mit den weltweit meisten Todesfällen: Dort starben 140.103 Menschen an den Folgen der Virusinfektion. Am zweitstärksten betroffen ist Brasilien (78.772), gefolgt von Großbritannien (45.273), Mexiko (38.888) und Italien (35.042).

In den USA bereits 3,7 Millionen Menschen infiziert
Die USA verzeichneten am Samstag nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore 60.207 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Damit stieg die Gesamtzahl der Infektionen in dem Land auf über 3,69 Millionen. In den vergangenen Tagen waren immer neue Rekordwerte bei den Neuinfektionen gemeldet worden - der bisher höchste Anstieg wurde am Freitag mit 77.638 Infektionen binnen 24 Stunden registriert.

Mehr als 7000 Todesopfer an einem Tag
Insgesamt hat sich die Zahl der Todesfälle weltweit innerhalb von rund zwei Monaten verdoppelt. Allein in den vergangenen drei Wochen wurden mehr als 100.000 Todesopfer verzeichnet. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich am Samstag um 7360, was dem größten Anstieg an einem Tag seit 10. Mai entspricht.

Die tatsächlichen weltweiten Infektionszahlen liegen nach Angaben von Experten wahrscheinlich um ein Vielfaches höher als in den Statistiken der Behörden verzeichnet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.