07.07.2020 08:36 |

Acht Tote vermutet

Flugzeug-Kollision: Drei Leichen aus See geborgen

Bei der Kollision zweier Kleinflugzeuge im Westen der USA sind mutmaßlich acht Menschen ums Leben gekommen. Es gebe vermutlich keine Überlebenden, teilte am Montag die Polizei im Bundesstaat Idaho mit.

Die Maschinen waren am Vortag nach ihrem Zusammenprall in den Lake Coeur d‘Alene gestürzt. Der See im Norden von Idaho ist ein beliebtes Ferienziel.

Sechs Menschen an Bord
Aus dem See wurden zunächst drei Todesopfer des Unglücks geborgen. An Bord einer der Maschinen, die einem örtlichen Tourismusunternehmen gehörte, befanden sich nach Angaben der Polizei sechs Menschen. Darunter waren demnach vier Passagiere, die mutmaßlich miteinander verwandt waren, wahrscheinlich ein Vater und seine Kinder. In dem anderen Flugzeug hätten sich mindestens zwei Menschen befunden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.