06.07.2020 08:10 |

Feuerwehr behindert

Verparkte Rüsthausausfahrt: Gemeinde sucht Lösung

Der Ärger der Feuerwehrleute in Köttmannsdorf über Autos, die ihre Rüsthaus-Ausfahrt verstellen (die „Krone“ berichtete), beschäftigt mittlerweile auch Bürgermeister Josef Liendl.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Liendl: „Wir bemühen uns natürlich um eine Lösung. Leider ignorieren viele Eltern, die ihre Kinder von der Schule oder dem Kindergarten abholen, die Halteverbotstafeln.“ Und das sei ein ziemliches Problem. „Wir sind eine wachsende Gemeinde, aber die Feuerwehr darf nicht behindert werden“, betont der Bürgermeister. Schlimm sei nur, dass einige das Problem gar nicht ernst nehmen. Liendl: „Da kann es schließlich um Menschenleben gehen. Jeder hat das Recht, so schnell wie möglich Hilfe zu bekommen.“

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. September 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)