23.06.2020 14:00 |

Zwei Primare infiziert

Landeskliniken beruhigen: Betrieb nicht in Gefahr

Nachdem auch bei einem zweiten Primar der Corona-Test positiv ausfiel, beruhigen die Landeskliniken. 

Der zweite mit Corona infizierte Primar aus den SALK war nach dem Rotary-Abend nur mehr kurz in der Klinik, wie SALK-Geschäftsführer Paul Sungler bestätigt: „Der Spital-Betrieb war nie in Gefahr.“ Es gab auch keine Patientenkontakte. Die Zahl der zusätzlichen Kontaktpersonen im Team wurde am Montag noch erhoben. 15 Kontakte der Kategorie 2 arbeiten jetzt mit Schutzausrüstung und werden regelmäßig getestet. Insgesamt bekamen alle Mitarbeiter die Aufforderung, vor dem Dienstantritt Fieber zu messen.

Die Luft bei dem Rotary-Abend war offenbar so stark belastet, dass nicht nur Aerosole in unmittelbarer Nähe der Person zu einer Ansteckung führten. Sungler: „Zehn Prozent der Infizierten stecken 80 Prozent der Personen an.“ Er warnt vor Veranstaltungen in geschlossenen Räumen.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol