18.06.2020 17:42 |

Kritik an Turnier

Volle Tribünen trotz Corona: Djokovic wehrt sich

Der Tennis-Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat sich gegen Kritik an der Art und Weise der Austragung der von ihm initiierten Adria Tour gewehrt. „Den Regeln und Maßnahmen, die von den Institutionen der Regierung und der öffentlichen Gesundheit festgelegt wurden, sind wir vom ersten Tag an gefolgt. Wir haben die Linien nicht überschritten“, sagte der Serbe am Donnerstag bei „Eurosport“.

Die erste Station der Adria-Tour, am vergangenen Wochenende in Belgrad vom Niederösterreicher Dominic Thiem gewonnen, hatte vor Zuschauern stattgefunden. Vom Einhalten von Abstandsregeln war auf vielen Bildern nichts zu sehen gewesen. Auch ein Party-Video mit den Spielern sorgte für Aufmerksamkeit.

„Es ist nicht einfach, den Leuten zu erklären, dass die Situation in den USA oder in Großbritannien eine komplett andere ist als in Serbien oder den umliegenden Ländern“, sagte der 33-Jährige.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.