11.06.2020 06:00 |

Aus für Wien-Flüge

Wirtschaft ortet eine ordentliche Bruchlandung

Die Kritik der Salzburger Wirtschaft am Wegfall der Wien-Flüge der Austrian Airlines gewinnt kräftig an Schärfe: „Das ist eine absolut unverständliche Entscheidung. Das Ganze ist leider sehr schädlich für den Standort Salzburg“, sagt etwa Palfinger-Chef Andreas Klauser. Die „Krone“ hat sich umgehört.

„Die AUA wird die Kurzstreckenflüge auf die Bahn verlegen, wenn die Zugfahrt deutlich unter drei Stunden liegt.“ Dieser kurze Beisatz mit grüner Handschrift im AUA-Rettungspaket sorgt für täglich noch schärfere Kritik aus der Salzburger Wirtschaft – der Wegfall der jährlich rund 900 Flüge zum Flugdrehkreuz Wien liegt vielen schwer im Magen.

Wie auch Palfinger-Chef Andreas Klauser, der nicht nur selbst gerne die AUA-Verbindung nutzte. Rund ein Drittel der 700 für Mitarbeiter gebuchten Flüge ab Salzburg hatten 2019 Wien als Umsteigepunkt, um nach Osteuropa oder auch Asien weiter zu reisen.

„Leider ist das Ganze für uns sehr negativ. Viele unserer Mitarbeiter werden nach München ausweichen und dorthin mit dem Auto anreisen. Einige werden stattdessen die Flüge nach Frankfurt nutzen“, so Klauser, der ab Juli seine Belegschaft nach der coronabedingten Pause wieder abheben lässt.

Nur Wenige steigen auf den Airport-Railjet um
Ähnlich sieht das auch der Vorstand des Zutrittssystem-Herstellers Axess, Oliver Suter: „Natürlich kann man auf die Bahn oder auf das Auto umsteigen. Das ist eine Mehrbelastung für die Mitarbeiter. Auch für anreisende Kunden ist das Ganze eine sehr unerfreuliche Entwicklung“, so Sutter, der ab September mit Flügen seiner 120 Anifer Angestellten ab München rechnet.

Commend-Chef Martin Gross sieht die Lage weniger gravierend. Mehr als 90 Prozent seiner 200 Salzburger Mitarbeiter nutzen die Zubringerflüge nach Frankfurt. Nur wenige der Sicherheitssystemexperten nutzen den Railjet nach Schwechat. „Gut wäre, wenn Flug-Kombi-Tickets für die Bahn verkauft werden, damit man am Hauptbahnhof das Gepäck einchecken kann. Wichtig wären auch mehr Parkplätze beim Bahnhof und eine bessere Anbindung.“

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol