08.06.2020 17:29 |

Fußball

Cup-Protest von SAK und Pinzgau abgewiesen

Miese Post vom Protestsenat des Salzburger Fußballverbandes für die Topklubs des vergangenen Regionalliga-Herbstes! Ihr gleichlautender Einspruch gegen die Nichtberücksichtigung bei der Vergabe der ÖFB-Cup-Tickets für die nächste Saison wurde ohne Begründung zurückgewiesen. Womit Anif, Seekirchen und St. Johann ihre Startplätze behalten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Insgeheim hatten die Vereine schon mit einem Negativbescheid gerechnet. Anders als die Landesverbände von Vorarlberg und später auch Tirol hatte Salzburg entschieden, die beiden besten Klubs des Regionalliga-Herbstes bei der Ticket-Vergabe nicht zu berücksichtigen. „Das Gutachten der Uni Linz hat die Entscheidung in puncto Cup-Plätze in die Hände der Verbände gelegt. Ich halte es für sportlich unfair, unsere Leistung und die von Saalfelden nicht zu honorieren“, äußerte sich SAK-Obmann Josef Penco zum Urteil enttäuscht. „Wir werden uns mit FC Pinzgau abstimmen, ob und wie wir weiter vorgehen. Aber die Möglichkeiten sind natürlich sehr beschränkt.“

Klar, denn der ÖFB würde die Causa nur wieder an den SFV zurückwerfen und privatrechtlich gibt es etliche Fragezeichen. Was auch Christian Herzog, Vorstandsmitglied der Pinzgauer, klar ist: „Wir haben uns mehr erhofft, können das im ersten Moment nur so zur Kenntnis nehmen. Aber da wir in der Sache gemeinsam agieren, werden wir in den nächsten Tagen mit dem SAK besprechen, was Sinn macht.“

Harald Hondl
Harald Hondl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 30. Juni 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)