05.06.2020 20:25 |

Gefälschte Mail

Buchhalterin konnte Betrug gerade noch verhindern

Wie die Polizei nun informierte bekam eine Buchhalterin einer Mauterndorfer Firma bereits Anfang Mai eine Email ihres Chefs in der sie aufgefordert wurde, einen Betrag von 40.000 Euro an einen ausländischen Kunden zu zahlen. Erst nach der Überweisung bemerkte die Angestellte, dass die Mail eine täuschend echte Fälschung war. Sie reagierte jedoch schnell und konnte so die Überweisung noch stornieren. 

Damit entstand dem Unternehmen kein Schaden.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 05. August 2021
Wetter Symbol