Fußball

Sancho und Co.

Friseur-Wirbel: BVB-Kicker verletzen Corona-Regeln

Corona-Wirbel rund um sechs Spieler von Borussia Dortmund: Jungstar Sadon Sancho (20), Axel Witsel (31), Thorgan Hazard (27), Raphael Guerreiro (26), Dan-Axel Zagadou (21) und Manuel Akanji (26) sollen die Vorschriften der DFL missachtet haben! Der Verein reagierte bereits auf das Fehlverhalten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie die „Bild“ berichtet, brachen die BVB-Kicker bei einem Friseur-Besuch die Hygieneregeln. Beim Termin beim Düsseldorfer Star-Friseur Winnie Nana Karkari trugen Sancho, der in der Corona-Pause übrigens auch einige Tage ohne Genehmigung seines Arbeitgebers nach England gereist sein soll, und Co. nämlich keinen Mundschutz. Das zeigen Fotos, die das deutsche Boulevardblatt veröffentlichte.

Die Reaktion des Vereins ließ nicht lange auf sich warten. „Es ist ganz normal, dass auch unsere Jungs sich nach all den Monaten mal die Haare schneiden lassen müssen“, wird der BVB in der „Bild“ zitiert. „Aber was natürlich gar nicht geht, ist, dass das beidseitig in der vergangenen Woche ohne Maske erfolgt. Das werden wir unseren Spielern noch einmal sehr, sehr deutlich in Erinnerung rufen.“

Kritische Worte des Vereins gibt es auch in Richtung Karkari: „Die Frage nach seinem Verhalten sollte sich darüber hinaus auch der Friseur stellen.“ Dieser gab an, dass er „die Maske nur für das Foto abgenommen“ und „ansonsten alle Hygiene-Maßnahmen genauestens eingehalten“ habe.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung