Neues Programm:

styriarte lockt ab 1. Juli mit 77 Konzerten

Steiermark
29.05.2020 15:50
77 Konzerte in 26 Tagen – so lautet kurz gefasst das Angebot der styriarte 2020. Die meisten Programme dauern eine Stunde und werden in der Grazer List-Halle vor jeweils 250 Menschen dreimal pro Abend gespielt. „Sicherheit ist unser oberstes Gebot“, betont Intendant Mathis Huber, der voller Vorfreude auf das Festival ist.

„Wir haben versucht, alle Projekte zu erhalten“, erläutert Huber, „nur die szenischen Produktionen sind nicht machbar“. Freilich mussten die Programme adaptiert werden. Sie dauern nun jeweils gut eine Stunde, aber „es gelang uns schnell, die Künstler zu überzeugen, dreimal pro Abend zu spielen“. Dazu wurde ein eigenes Sicherheitskonzept erarbeitet, weiters ein neuer Saalplan, der Einzel-, Doppel- oder Trippel-Sitze bietet. Zwischen ihnen liegt mehr als ein Meter Abstand.

Geschenke der Nacht
Das Motto „Geschenke der Nacht“ bleibt auch im adaptierten Programm erhalten. Zum Auftakt gibt es diesmal aber keine Oper, Alfredo Bernardini dirigiert dafür am 1. und 2. Juli (um 17.30, 19 sowie 20.30 Uhr) Nachtstücke von Johann Joseph Fux und Antonio Vivaldi – diesmal nicht mit seinem Zefiro-Ensemble, sondern mit dem styriarte Festspiel-Orchester. Romantisch wird es am 3. Juli mit Peter Simonischek und dem Pacific Quartet samt Christoph Bielefeld an der Harfe.

Peter Simonischek (Bild: Starpix/Alexander TUMA)
Peter Simonischek

Klingende Namen
Lorenz Duftschmid bleibt heuer ebenso mit von der Partie wie Markus Schirmer und Pierre-Laurent Aimard. Andrés Orozco-Estrada verwandelt die Aufführungen von Mozarts „Don Giovanni“ in einen Best-of-Arien-Querschnitt. Stephanie Houtzeel und Daniel Johannsen laden zu einer Schubertiade-Staffel, die Vienna Clarinet Connection und das Minetti Quartett versprechen weitere Highlights. Eddie Luis und das Moritz Weiß Klezmer Trio sorgen für Unterhaltung.

Starpianist und Festivalleiter Markus Schirmer (Bild: geopho.com)
Starpianist und Festivalleiter Markus Schirmer

Im Eggenberger Schlosspark und Freilichtmuseum Stübing lädt man zu Openair-Programmen, und am 25. und 26. Juli lässt man die styriarte mit „Feuerwerksmusik“ im Schloss Eggenberg ausklingen.

Schloss Eggenberg in Graz (Bild: Jürgen Radspieler)
Schloss Eggenberg in Graz

Karten gibt es ab heute online und ab Dienstag im Kartenbüro. Die bereits gekauften Tickets sind nicht gültig, sie werden umgetauscht oder refundiert. Alle Infos zum Programm und Tickets gibt es hier.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele