„Social Distancing“

Körperkontakt-Simulation! GC Zürich Vorzeigeklub

Die Grasshoppers sind in der Schweiz derzeit eine Ausnahmeerscheinung. Neben St. Gallen ist der GC der einzige Fußball-Klub, der seit Montag wieder ein Mannschaftstraining unterhält. Dabei machen die Zürcher mit speziellem Training auf sich aufmerksam. Sie testen ein Modell, welches den Körperkontakt simuliert, ohne dass sich die Spieler tatsächlich direkt berühren.

Zweikämpfe „auf dem Trainings-/Spielfeld“ erlaubt die Swiss Football League in den Trainingseinheiten der Profifußballer zwar generell. Auf mehreren in den sozialen Medien geteilten Bildern ist nun aber zu sehen, wie die GC-Spieler von den Coaches bedrängt werden, während ein Gymnastikball für eine gewisse Distanz sorgt. Dazu schreiben die Zürcher: „Körperkontakt mit Social Distancing.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 31. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.