08.05.2020 16:27 |

Arbeitsinspektorat:

Plexiglas-Scheibe statt Schutzmaske reicht

Sicherheitsabstand, Schutzmaske und räumliche Trennung - die diversen Corona-bedingten Hygienemaßnahmen, etwa im heimischen Handel, haben in den vergangenen Wochen immer wieder für Verwirrung und Verunsicherung bei den Betroffenen gesorgt. Jetzt gibt es zumindest in einer Frage Klarheit: Wie das Arbeitsinspektorat am Freitag nach einer Anfrage der Gewerkschaft wissen ließ, ist es im Sinne der Covid-19-Lockerungsverordnung für Mitarbeiter in Geschäften mit vorhandener Plexiglas-Scheibe nicht erforderlich, auch eine Schutzmaske zu tragen.

Wenn Angestellte im Handel zum Beispiel durch an den Kassen angebrachten Plexiglasscheiben von den Kunden getrennt sind, müssen sie zusätzlich keinen Mund-Nasen-Schutz oder Gesichtsschutz (Visier) tragen, wie das Arbeitsinspektorat nach einer Anfrage der Gewerkschaft GPA-djp am Freitag klargestellt hat.

In Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium komme man zu der Auslegung, dass es sich bei solchen Plexiglasscheiben „um eine räumliche Trennung im Sinne des § 2 Abs. 1 Z 3 der Covid-19-Lockerungsverordnung“ handle, heißt es in einem Schreiben der Sektion Arbeitsrecht und Zentral-Arbeitsinspektorat im Arbeitsministerium.

„Aus technischer Sicht ist dies deswegen gerechtfertigt, weil eine Plexiglaswand, die ausreichend hoch und breit ist, um das Auftreffen von Tröpfchen zu verhindern, in der Schutzwirkung mit einem Gesichtsschutz (Visier) vergleichbar ist. Die erforderliche Größe der Plexiglaswand hängt vom Abstand der Person ab, vor deren Tröpfchen geschützt werden soll“, heißt es zur Begründung.

Es müsse jedoch sichergestellt sein, dass die Beschäftigten Schutzmasken tragen, wenn sie den durch die Plexiglasscheibe geschützten Kassen- oder Thekenbereich verlassen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.